Aktualisiert am 30.08.2021 - 13:22 UhrLesedauer: 1 Minute

Zukauf in Europa Goldman Sachs übernimmt Fondsgesellschaft

Häuser in Amsterdam
Häuser in Amsterdam: Goldman Sachs wurde in den Niederlanden fündig. | Foto: Pexels / Liam Gant

Die Bank Goldman Sachs kauft den Vermögensverwalter des Versicherers Nationale-Nederlanden (NN), NN Investment Partners (NNIP). Mit rund 1,6 Milliarden Euro ist dies der größte Zukauf für Goldman Sachs unter dem Vorstandsvorsitzenden David Solomon. Dieser führt seit dem 1. Oktober 2018 die Geschäfte des Finanzinstituts.

Im Rahmen dieser Partnerschaft verwaltet Goldman Sachs in Zukunft das 355 Milliarden Euro schwere Vermögen, das bislang bei NN Investment Partners lag. Zum großen Teil stammt es aus den Versicherungsverkäufen der Muttergesellschaft. NN wiederum plant, das frische Kapital zum einen für eigene Investments zu nutzen. Zum anderen sollen die Dividenden an die Aktionäre steigen. Die Übernahme soll im ersten Quartal 2022 erfolgen.

Diese Übernahme ermöglicht es uns, unsere Wachstumsstrategie zu beschleunigen und unsere Vermögensverwaltungsplattform zu erweitern“, sagt Solomon zu der Transaktion. „NN Investment Partners hat das Thema Nachhaltigkeit erfolgreich in sein Angebot integriert und spiegelt damit unser eigenes Bestreben wider, verantwortungsvolles Investieren in den Mittelpunkt unseres Geschäfts zu stellen.“

Und David Knibbe, Vorstandsvorsitzender von NN, ergänzt: „Diese Transaktion bringt zwei internationale Vermögensverwalter zusammen, die beide über jahrzehntelange Investment-Erfahrung verfügen. Sie wird der NN-Gruppe auch mehr Möglichkeiten geben, eine breitere Palette von Vermögensverwaltungsangeboten für unsere Kunden zu entwickeln.“

Mehr zum Thema