Gothaer Unfallrente-Plus

Krankheit, Unfall, Pflege: Gothaer startet neue Multirisk-Versicherung

Unfallrente-Plus –sichert die finanzielle Existenz bei körperlicher Beeinträchtigung ab. Die Rente gibt es also bei einer Invalidität von mindestens 50 Prozent nach einem Unfall. Auch wenn der Versicherte nach einem Unfall oder einer Krankheit zum Pflegefall wird, zahlt die Gothaer.

Das gleiche gilt, wenn er bestimmte Grundfähigkeiten verliert, er also etwa nicht mehr greifen oder gehen, hören oder sprechen kann. Und schließlich leistet die Gothaer bei Organschäden und Krebserkrankungen.

Den Vertrag gibt es für Kinder ab einem Jahr und natürlich für Erwachsene. Die Höhe der Rente muss zwischen 500 und 3.000 Euro liegen.

Neben diesen fünf Bausteinen gibt es auch ein Reha-Management. Ein geschulter Reha-Experte begleitet den Versicherten im Leistungsfall beim Gesundwerden. Empfiehlt der Spezialist bestimmte Heilmaßnahmen, stellt die Gothaer dafür bis zu 15.000 Euro zur Verfügung.

Mehr zum Thema
Terrorismus und Politische GewaltChubb mit neuem Spartenleiter in Deutschland Alte Leipziger - Hallesche KonzernPsychologische Hilfe für Kunden und Mitarbeiter BVK-Präsident zum staatlichen Standardprodukt„Dann müssten sich Sparer mit einer geringeren Rente begnügen“