Grafik des Tages So hoch sind die Dividendenrenditen in 15 Ländern

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Externen Inhalt einmal anzeigen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Ausschüttungen an die Aktionäre puffern zwischenzeitliche Kursverluste ab und tragen maßgeblich zur Wertentwicklung von Aktien bei. Auf lange Sicht steuern sie nach Berechnung von Allianz Global Investors (Allianz GI) rund ein Drittel der Gesamtperformance globaler Aktien bei. 

Europaweit war die Dividendenrendite 2017 in Portugal am höchsten, gefolgt von Spanien und Finnland. Großbritannien, der für Dividendenjäger wegen des hohen Volumens traditionell wichtigste Markt, kommt an vierter Stelle.

Am höchsten ist der Anteil der Dividendenzahlungen an der annualisierten Gesamtperformance im globalen Vergleich in Europa (38,2 Prozent).

Dividenden erreichen Rekordwert 

Den Gesamtbetrag der Ausschüttungen europäischer Unternehmen in 2018 schätzt die Fondsgesellschaft auf den Rekordwert von 323 Milliarden Euro. Das sind 7,7 Prozent mehr als im Vorjahr. 

In Relation zu den Aktienkursen schütten südwesteuropäische Firmen am meisten aus. Deutschland lag im vorigen Jahr mit einer Dividendenrendite von durchschnittlich 2,51 im unteren Drittel des 15 Länder umfassenden Rankings.

Mehr zum Thema

WEITERE Infografiken
EMPFOHLENE Infografiken
NEU IN DER MEDIATHEK
nach oben