Grafik des Tages So hoch sind die Gehälter im Asset Management

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Externen Inhalt einmal anzeigen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Durchschnittlich 2.600 Euro brutto verdienten Arbeitnehmer in Ostdeutschland im vorigen Jahr pro Monat. Zum Vergleich: Rund 3.350 Euro waren es in Westdeutschland, zitiert der Deutschlandfunk aktuell die Bundestagsfraktion der Linken. 

Grundlage sind Daten der Bundesagentur für Arbeit zu den durchschnittlichen Brutto-Monatsentgelten inklusive Urlaubs- und Weihnachtsgeld, Zulagen und Zuschläge von sozialversicherungspflichtig Vollzeitbeschäftigten zum 31. Dezember. 

Im Ländervergleich führe Hamburg (3.619 Euro) demnach das Ranking vor Baden-Württemberg (3.546) und Hessen (3.494)  an. Am unteren Ende der Rangliste stehen dagegen die ostdeutschen Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern (2.391), Thüringen (2.459) und Sachsen (2.479). 

Fahren Sie mit der Maus über die Bundesländer um die jeweiligen Werte zu sehen.

 

Auch beim Blick auf die durchschnittlichen Bruttogehälter in der Branche Asset und Fonds Management liegen die drei westdeutschen Bundesländer vorne. Allerdings belegt Hamburg dort lediglich den vierten Platz hinter Bayern.

Während die Branchenvertreter aus Baden-Württemberg und Hessen jeweils einen Durchschnittswert von mehr als 5.000 Euro pro Monat verzeichnen, sind es in Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg jeweils weniger als 4.000 Euro.

Mehr zum Thema

Weitere videos
Interview So investieren die Vermögensverwalter der Reichen Video-Kommentar China im Wandel – Vom Musterschüler zum Problemkind Baader-Bank-Chefanalyst Robert Halver Darum erhöht die EZB die Zinsen nicht FvS-Stratege Philipp Vorndran Es gibt keine Alternative zu Aktien ANZEIGE Martin Lück blickt auf die Märkte Vieles spricht für europäische Aktien
Weitere podcasts
Clubhouse-Talk mit Franklin Templeton Riester vorm Ende - Kommt ein Staatsfonds? BVI-Spezialisten im Podcast Welche Folgen hätte ein Provisionsverbot? Investmenttalk von Eyb & Wallwitz Ist die Angst vor Stagflation berechtigt? Podcast der Privatbank Warburg So kann maschinelles Lernen das Portfoliomanagement voranbringen Podcast des BVI „Es ist ein Drama, was mit der Riester-Rente passiert“
Weitere bildergalerien
Vermögensverwaltung made in Köln Der steile Aufstieg von Flossbach von Storch Live aus Hamburg Die besten Bilder vom 22. private banking kongress 5 Fonds Das waren zuletzt die Absatzrenner bei Fonds Finanz Zweistellige Renditen Diese 10 nachhaltigen Europa-ETFs laufen seit 2018 am besten Renaissance Technologies Auf diese 10 Aktien setzt Jim Simons im zweiten Halbjahr 2021
Weitere infografiken
Gut zu wissen Alkoholkonsum in Deutschland Analyse von HQ Trust So wichtig sind deutsche Aktien auf internationaler Ebene Nachhaltige Investments Verletzte Menschenrechte sind Top-Ausschlusskriterium In grafischer Übersicht Die größten Unternehmen einzelner Länder Seit 1980 So entwickeln sich US-Güterpreise
EMPFOHLENE Infografiken
NEU IN DER MEDIATHEK
nach oben