So schnell verkaufen sich Immobilien in deutschen Metropolen, Grafik: Hausgold

So schnell verkaufen sich Immobilien in deutschen Metropolen, Grafik: Hausgold

Grafik des Tages

So schnell verkaufen sich Immobilien in deutschen Metropolen

Die auf Maklervermittlung spezialisierte Immobilienberatung Hausgold hat aus dem eigenen Datenbestand Vermarktungszeiträume für die Städte Berlin, Hamburg, Köln und München analysiert. Zudem wurden die erzielten Verkaufspreise für Häuser und Wohnungen miteinander verglichen.

In Berlin verkaufen sich Immobilien am schnellsten


Beauftragen Eigentümer einen Makler für ihren Immobilienverkauf, drängen sie ihn häufig, den Vermarktungszeitraum für die Immobilie festzulegen. Die von Hausgold durchgeführte Analyse hat ein klares Ergebnis ergeben: Eigentümer in Großstädten müssen kaum noch sechs Monate für ihren Immobilienverkauf einplanen.

Am schnellsten läuft der Verkauf in Berlin ab mit 153 Tagen (5,1 Monate) Dauer zwischen Makler-Erstkontakt und Notartermin, gefolgt von Köln mit 158 Tagen (5,3 Monate), München mit 161 Tagen (5,4 Monate) und Hamburg mit 183 Tagen (6,1 Monate). Die Faustformel, für den Immobilienverkauf ein gutes Jahr einzuplanen, gilt in diesen Städten demnach nicht mehr.

„Berlin, Hamburg, Köln und München haben ein Angebotsdefizit an Immobilien beziehungsweise einen Nachfrageüberschuss“, erläutert Hausgold-Geschäftsführer Sebastian Wagner die Ergebnisse, „entsprechend schnell lassen sich hier Verkäufe realisieren.“

Höchste Quadratmeterpreise für Häuser in München


Hausverkäufer in Deutschland erzielen einen durchschnittlichen Verkaufspreis von 2.100 Euro pro Quadratmeter, Wohnungsverkäufer 2.700 Euro pro Quadratmeter. Die Preise in Berlin, Hamburg, Köln und München sind hoch und liegen über den durchschnittlichen Immobilienpreisen in Deutschland.

Spitzenreiter im Immobilienvergleich der vier größten Städte Deutschlands sind Häuser im Münchener Stadtgebiet mit einem durchschnittlichen Verkaufspreis von 6.100 Euro pro Quadratmeter. Für Wohnungen in München konnten Preise von durchschnittlich 6.000 Euro pro Quadratmeter erzielt werden. Zweitteuerste Stadt ist Hamburg mit 3.500 Euro pro Quadratmeter (Haus) beziehungsweise 4.100 Euro pro Quadratmeter (Wohnung).

Preislich liegen Köln und Berlin nahe beieinander: Sowohl in Köln als auch in Berlin erzielten Hausverkäufer durchschnittlich 3.100 Euro pro Quadratmeter. Eine Wohnung verkaufte sich in Köln dagegen für 3.200 Euro pro Quadratmeter und in Berlin für 3.500 Euro pro Quadratmeter.

Mehr zum Thema
Studie vom Institut der deutschen Wirtschaft KölnWohnkostenbelastung: Mehr Einkommen, mehr Fläche Fest eingebuchtSo wählen offene Immobilienfonds ihre Hotel-Anlagen aus Feri EuroratingNur ein offener Immobilienfonds herabgestuft