Grafik des Tages

Vermögenssteuern fallen nicht ins Gewicht

//

„Warum wir gerade in Deutschland höhere Steuern auf große Erbschaften und Vermögen brauchen“ - das twitterte Sven Giegold, Sprecher der Abgeordneten von B90/Grüne im Europaparlament zusammen mit einer Grafik der der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). Die Grafik zeigt, wie viel Prozent des BIPs die Vermögenssteuern in einzelnen Ländern ausmachen. Mit mehr als 4 Prozent führt Großbritannien, gefolgt von Frankreich, Belgien, Kanada und Luxemburg. 

Deutschland bildet mit knapp 1 Prozent das Schlusslicht: Lediglich in Chile, Slowenien, Österreich, Tschechien, Slowakei und Estland tragen Steuern auf große Vermögen noch weniger zur Wirtschaftsleistung bei. 

Mehr zum Thema