Themen
TopThemen
Fonds
Fondsanalyse
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)
Corona Statistik
Johns Hopkins University

Grafik zeigt Ländervergleich Was Börsenriesen zur Wirtschaft beitragen

Wenn von Tech-Giganten oder Einzelhandelsriesen die Rede ist, geht es oft um US-Unternehmen. Wird der Börsenwert allerdings in Relation zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) gesetzt, zählen die US-Konzerne eher zu den Zwergen, wie eine Grafik von HQ Trust zeigt.

Fondsmanager Sven Lehmann hat die Marktkapitalisierung der Top-10-Unternehmen wichtiger Industrie- und Entwicklungsländer mit dem Bruttoinlandsprodukt des jeweiligen Landes verglichen. Das Ergebnis: In drei Staaten – Saudi-Arabien, der Schweiz sowie Hongkong – liegt der Börsenwert dieser Firmen sogar über dem Bruttoinlandsprodukt.

Grafik vergrößern

Die Marktkapitalisierung der zehn größten Firmen Saudi-Arabiens beträgt knapp 2,1 Billionen US-Dollar. Das liegt allerdings vor allem an dem Erdölförderer Saudi Aramco. Das BIP des Landes lag 2018 lediglich bei etwa 787 Milliarden US-Dollar. Die Schweizer Top-10-Aktien rund um Nestlé, Novartis und Roche sind 1,1 Billionen Dollar schwer. Das BIP betrug 2018 rund 706 Milliarden US-Dollar.

In Dänemark und Taiwan beträgt die Marktkapitalisierung der Top-Firmen immerhin noch mehr als 80 Prozent der Wirtschaftsleistung. Die größten Unternehmen dort sind Novo Nordisk und Taiwan Semiconductor. Die zehn schwersten an der Börse gelisteten US-Unternehmen bringen es dagegen lediglich auf ein Gewicht von 30 Prozent des BIP. In Deutschland sind es 21 Prozent, in Japan sogar nur 18 Prozent. Am Ende der Tabelle stehen Mexiko (15 Prozent), Polen (12 Prozent) und die Türkei (8 Prozent).

Mehr zum Thema

nach oben