RedaktionLesedauer: 1 Minute

Greiffselect Greiff und Whitebox bieten gemeinsam Anlagestrategie an

Blick über Freiburg
Blick über Freiburg: In der Stadt im Breisgau sind sowohl Greiff als auch Whitebox ansässig. | Foto: imago images / Jochen Tack

Der digitale Vermögensverwalter Whitebox und Investmentspezialist Greiff Capital bieten ab sofort eine neue Anlagestrategie an. Die Fonds-Vermögensverwaltung soll unter dem Namen Greiffselect erhältlich sein, und zwar für die Kunden von Vermittlern, die an das Partnernetzwerk von Whitebox angeschlossen sind, teilen beide Häuser mit.

Die Anlagestrategie basiert auf einer Studie aus dem Hause Greiff: Einmal jährlich untersucht man bei dem Vermögensverwalter alle 8.000 hierzulande zugelassenen aktiv gemanagten Fonds auf ihre Leistung über drei, fünf und zehn Jahre. Wer sich auch über den langen Zeitraum besonders gut schlägt, darf ins Portfolio.

Investiert werden kann ab einer Mindestanlagesumme von 5.000 Euro. Die Pauschalgebühr für die Strategie Greiffselect beträgt 1,45 Prozent p.a. zuzüglich Produktkosten. Das Onboarding der Kunden erfolgt digital. Mit der Vermögensverwaltungs-Strategie wollen Whitebox und Greiff Finanz- und Versicherungsvermittler ansprechen.