Griechenland

Pimco: Erst Einigung, dann Schuldenschnitt

//

Eine solche Einigung könnte unterschiedliche Formen einnehmen - so könnte die Fälligkeit auf bis zu 60 Jahre verlängert werden, erklärte Joachim Fels, weltweiter Volkswirtschafts-Berater bei Pimco im Rahmen einer Präsentation am Donnerstag in Frankfurt.

Griechenland hat noch bis zum 30. Juni Zeit, um in letzter Minute Hilfsgelder zu erhalten. Eine Einigung ist das „Basis- Szenario“ für Pimco, wobei ein Haircut oder Schuldenschnitt bei griechischen Wertpapieren notwendig sei, um das Problem letztendlich zu lösen.

„Unser Basis-Szenario besteht weiterhin darin, dass die Parteien eine Einigung in letzter Minute oder Sekunde finden werde“, sagte Andrew Bosomworth, Leiter Portfoliomanagement in Deutschland, bei derselben Veranstaltung. „Wir haben zwar mit einer früheren Einigung gerechnet, aber wir sind weiterhin davon überzeugt, dass darin das Ziel beider Parteien besteht.“

Die Anleihegläubiger hatten bereits 2012 Verluste hinnehmen müssen, nachdem Griechenland Papiere gegen neue Staatsanleihen mit deutlich geringerem Nominalwert tauschte.

Griechenland zähle zu den geopolitischen „Tail-Risks“, die für Volatilität sorgen, sagte Bosomworth. Dazu zählten auch die Ukraine, der potenzielle EU-Austritt Großbritanniens und die Terrormiliz „Islamische Staat“ im Irak und in Syrien.

„Die Griechenland-Debatte destabilisiert die Eurozone“, sagte er. „Wir führen nicht länger eine Diskussion über Anleiherisiken, jetzt geht es um Währungsrisiken. Es besteht nicht länger die Sicherheit, dass wir in Europa alle zusammenstehen, wie das im Vertrag steht.“

Bosomworth geht davon aus, dass der Euro im Jahresverlauf auf Parität zum Dollar fällt und begründet dies mit dem stärkeren Wirtschaftswachstum in den USA und Zinserhöhungen der Federal Reserve im September und möglicherweise erneut im Dezember.

Pimco mit Sitz im kalifornischen Newport Beach ist eine Tochtergesellschaft der Allianz, Europas größtem Versicherer.

Mehr zum Thema
Pimco Total ReturnMark Kiesel: „Italien und Spanien sind ziemlich attraktiv“ Griechische SchuldenkrisePimco sieht Chancen bei Staatsanleihen