Suche
Lesedauer: 1 Minute

Griechenlands Schulden Varoufakis will noch in diesem Monat zahlen

Das ist doch mal ein Zahlungsversprechen: Der griechische Finanzminister Yanis Varoufakis will noch in diesem Monat zahlen ist zuversichtlich, den Verpflichtungen seiner Gläubiger noch im März nachzukommen. Das sagte er in einem TV-Interview mit Star TV am Montagabend. Demnach soll der Internationale Währungsfonds (IWF) noch in diesem Monat 1,5 Milliarden Euro aus einem Kredit zurückbekommen.

Der Vorsitzende der Eurogruppe Jeroen Dijsselbloem hatte seinerseits in einem Interview am Montag weitere Finanzhilfen für den südeuropäischen Staat in Aussicht gestellt, wenn das Land Reformen umsetzt. Dabei sollte es sich allerdings nicht nur um Ankündigungen handeln. Wenn Griechenland schnell Veränderungen bringt, könnte „zu einem bestimmten Zeitpunkt im März möglicherweise eine erste Tranche fließen“, so Dijsselbloem.

Erst am Freitag hat der Bundestag der Verlängerung des Hilfspakets für Griechenland zugestimmt, auf das sich die Eurogruppe und das Krisenland Mitte Februar verständigt hatten. Dafür muss Griechenland sich zu Reformmaßnahmen verpflichten.
Tipps der Redaktion
Foto: Griechenland: Nach der Rettung ist vor der Rettung
Größte Insolvenzverschleppung der GeschichteGriechenland: Nach der Rettung ist vor der Rettung
Vor EZB-KäufenNegativrendite-Spektrum der Bundesanleihen wächst