Aktualisiert am 27.01.2020 - 17:37 UhrLesedauer: 1 Minute

Griffin: Wengust weg, Fondspalette wird gestrafft

Harald Wengust
Harald Wengust

Dabei fließt das Vermögen des European Hedge, eines nicht zum öffentlichen Vertrieb zugelassenen Hedge-Fonds, in den Griffin European Opportunities (WKN: 662712). Beide Fonds haben die vergangenen Monate stark unter der Finanzkrise gelitten, und kommen zusammen lediglich auf ein Volumen von rund 50 Millionen Euro. Verwaltet wird der European Opportunities künftig von Markus Resny. Resny, ein ehemaliger Investmentbanker, war bisher für den Hedge-Fonds verantwortlich. Wie ein Griffin-Sprecher auf Anfrage von DAS INVESTMENT.com bestätigt, hat der ehemalige Leiter des Westeuropa-Fondsgeschäfts, Harald Wengust (39), die Gesellschaft verlassen. Wengust war seit September 2002 bei Griffin und zuletzt für den European Opportunities verantwortlich. Nach Angaben von Griffin erfolgte sein Weggang aus persönlichen Gründen.

Tipps der Redaktion
Foto: Hedge-Fonds erholen sich, Anleger bleiben skeptisch
Hedge-Fonds erholen sich, Anleger bleiben skeptisch
Foto: Studie: Die besten Manager von Stiftungsvermögen
Studie: Die besten Manager von Stiftungsvermögen
Foto: Anlegen im Dienst der Wissenschaft: von Absolute Return bis Real Assets
Anlegen im Dienst der Wissenschaft: von Absolute Return bis Real Assets
Mehr zum Thema