Große Ebase-Depot-Analyse April 2018 Offener Immobilienfonds neuer Liebling der Fondsberater

Seite 2 / 2

Der Fundflow-Faktor

Im April überstiegen die Mittelzuflüsse in der Kategorie aktive Fonds die Mittelabflüsse um etwa 36 Prozent.

Stand: 2. Mai 2018 Grafik: Ebase

Erläuterung: Der Fundflow-Faktor zeigt an, um wie viel Prozent die Mittelzuflüsse die Mittelabflüsse übersteigen (bei Nettomittelzuflüssen) bzw. um wie viel Prozent die Mittelabflüsse die Mittelzuflüsse übersteigen (bei Nettomittelabflüssen).

Lesebeispiel: Im Dezember 2017 überstiegen die Mittelzuflüsse in der Kategorie aktiv gemanagten Fonds die Mittelabflüsse um 1 Prozentpunkt.

Umsatzstärkste Fonds

Favoritenwechsel im April: Unangefochten an der Spitze der nach Fundflow-Faktor sortierten Fondsrangliste liegt aktuell der Hausinvest (ISIN: DE0009807016). Bei diesem offenen Immobilienfonds lagen die Mittelzuflüsse im April um 334 Prozentpunkte über den Mittelabflüssen. Das Fondsmanagement der Commerz Real hat nach eigenen Angaben seit 1972 jedes Jahr eine positive Rendite erzielt. Ihr breit gestreutes Immobilienportfolio besteht derzeit aus 96 Objekten in 16 Ländern.

Stand: 2. Mai 2018Grafik: Ebase

Erläuterung: In dieser Grafik sind die fünf umsatzstärksten aktiven Fonds im April 2018 abgebildet, die in diesem Monat positive Mittelzuflüsse verzeichneten.
Der jeweilige Fundflow-Faktor zeigt an, um wie viel Prozent die Mittelzuflüsse die Mittelabflüsse übersteigen.

Lesebeispiel: Insgesamt lagen die Mittelzuflüsse im April 2018 um 36 Prozentpunkt über den Mittelabflüssen.

Der bereits in den Monaten rund um den Jahreswechsel sowie im März führende LBBW Multi Global (ISIN: DE0009766881) wird im April vom Thron gestoßen und landet im Ranking der am stärksten gehandelten aktiven Fonds auf Platz drei. Der defensive Mischfonds vom Asset Management der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) verzeichnet aktuell um 84 Prozentpunkte höhere Mittelzuflüsse als - abflüsse.  

Auf dem zweiten Rang liegt im April der Ampega Rendite Rentenfonds (ISIN: DE0008481052), dessen Mittelzuflüsse mehr als doppelt so hoch sind wie seine Abflüsse. Christophe Frisch, aktueller Fondsmanager des 1970 aufgelegten, ehemaligen Gerling Rendite Fonds, investiert schwerpunktmäßig in festverzinsliche Wertpapiere aus Europa. Pfandbriefe machen derzeit rund die Hälfte seines Fondsportfolios aus.