Große Ebase-Depot-Analyse Mai 2018 Immobilienfonds bei Fondsberatern knapp vor Mischfonds

Seite 2 / 2

Der Fundflow-Faktor

Im Mai überstiegen die Mittelzuflüsse in der Kategorie aktive Fonds die Mittelabflüsse um etwa 14 Prozent.

Stand: 4. Juni 2018 Grafik: Ebase

Erläuterung: Der Fundflow-Faktor zeigt an, um wie viel Prozent die Mittelzuflüsse die Mittelabflüsse übersteigen (bei Nettomittelzuflüssen) bzw. um wie viel Prozent die Mittelabflüsse die Mittelzuflüsse übersteigen (bei Nettomittelabflüssen).

Lesebeispiel: Im Dezember 2017 überstiegen die Mittelzuflüsse in der Kategorie aktiv gemanagten Fonds die Mittelabflüsse um 1 Prozentpunkt.

Umsatzstärkste Fonds

Favorit in Bedrängnis: Der Fonds Hausinvest (ISIN: DE0009807016), der im April noch unangefochten an der Spitze der nach Fundflow-Faktor sortierten Fondsrangliste lag, ist aktuell nur noch mit viel geringerem Abstand die Nummer eins.

Bei diesem offenen Immobilienfonds lagen die Mittelzuflüsse im Mai um 123 Prozentpunkte über den Mittelabflüssen. Das Fondsmanagement der Commerz Real hat nach eigenen Angaben seit 1972 jedes Jahr eine positive Rendite erzielt. Ihr breit gestreutes Immobilienportfolio besteht derzeit aus 97 Objekten in 53 Städten in 16 Ländern der Welt. 

Stand: 4. Juni 2018 Grafik: Ebase

Erläuterung: In dieser Grafik sind die fünf umsatzstärksten aktiven Fonds im Mai 2018 abgebildet, die in diesem Monat positive Mittelzuflüsse verzeichneten.
Der jeweilige Fundflow-Faktor zeigt an, um wie viel Prozent die Mittelzuflüsse die Mittelabflüsse übersteigen.

Lesebeispiel: Insgesamt lagen die Mittelzuflüsse im Mai 2018 um 14 Prozentpunkt über den Mittelabflüssen.

Dicht auf den Fersen folgt dem offenen Immobilienfonds der Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen (ISIN: DE000A0M8HD2). Das Mischportfolio dieses bei Axxion aufgelegten Fonds wird vom Frankfurter Anlageberater Shareholder Value Management verwaltet.

Manager Frank Fischer sucht für den Aktienanteil des Mischfonds (aktuell knapp 85 Prozent) unterbewertet erscheinende Aktien. Der Schwerpunkt liegt auf kleine und mittelgroße Aktiengesellschaften aus Europa, die eine hohe Dividendenrendite erwarten lassen. 

Ebenso wie der Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen, der aktuell einen Fundflow-Faktor von 2,12 verzeichnet, weist ein weiterer Mischfonds im Mai Mittelzuflüsse aus, die mehr als doppelt so hoch sind wie die Mittelabflüsse: Der zuletzt im März noch an erster Stelle der Rangliste gelegene LBBW Multi Global (ISIN: DE0009766881) landet im Ranking der am stärksten gehandelten aktiven Fonds aktuell wie bereits im April auf Platz drei.

Der defensive Mischfonds vom Asset Management der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) verzeichnet aktuell um 2 Prozentpunkte höhere Mittelzuflüsse als - abflüsse. Angelegt wird das Geld der Kunden vor allem in Pfandbriefe sowie Staats- und Unternehmensanleihen mit überwiegend guter bis sehr guter Bonität (Investment Grade).

Die Rentenquote des Portfolios beträgt derzeit knapp 69 Prozent. Für den bis zu 30 Prozent betragenden Aktienanteil des Fonds (aktuell knapp 18 Prozent) wählen die beiden LBBW-Fondsmanager Christoph Groß und Steffen Merker ausschließlich Unternehmen mit stabiler Gewinnentwicklung.