nachhaltigkeit powered by M&G Investments
Magazin als PDF
LinkedIn Das Investment Instagram Das Investment Facebook Das Investment Xing Das Investment Twitter Das Investment
Suche
in MegatrendsLesedauer: 1 Minute

Grüne Anlagen Metzler gründet Büro für Nachhaltigkeit und holt Leute

Jan Rabe (links) und Daniel Sailer leiten künftig das Nachhaltigkeitsbüro bei Metzler Asset Management.
Jan Rabe (links) und Daniel Sailer leiten künftig das Nachhaltigkeitsbüro bei Metzler Asset Management. | Foto: Metzler AM

Die Fondsgesellschaft Metzler Asset Management legt ihre Nachhaltigkeitsaktivitäten (Environment, Social, Governance, ESG) in einer speziellen Abteilung zusammen (Sustainable Investment Office). Die Leitung des neu aufgebauten Büros übernehmen Jan Rabe und Daniel Sailer. Beide sollen die ESG-Strategie des Hauses umsetzen und weiterentwickeln, und berichten direkt an die Geschäftsführung vom Metzler AM. Insbesondere sollen sie Kunden dabei helfen, ihre eigene Nachhaltigkeitsstrategie zu entwickeln und das ESG-Berichtswesen von Metzler AM weiter ausbauen.

Jan Rabe leitete zuletzt die Nachhaltigkeitsanalyse der Deutschen Bank. Dabei beriet er als Investment-Stratege institutionelle Anleger und Unternehmen bei regulatorischen und kapitalmarktrelevanten ESG-Themen.

Daniel Sailer hat acht Jahre Erfahrung in ESG-Analysen und ESG-Indizes und verantwortete zuletzt das ESG-Analyse-Geschäft von MSCI und führte das ESG-Vertriebsteam in der DACH-Region (Deutschland, Österreich und der Schweiz). In dieser Funktion entwickelte er mit institutionellen Anlegern wie Pensionskassen, Versicherungen und kirchlichen Institutionen ESG-Strategien (ein ausführliches Interview mit ihm lesen Sie hier).

Tipps der Redaktion
Teurer Schmutz„Ford müsste 4 bis 5 Milliarden Euro Strafe zahlen“
Foto: Entscheidende Vorteile gegenüber Großkonzernen
Metzler-Fondsmanager Stefan Meyer über Nebenwerte„Entscheidende Vorteile gegenüber Großkonzernen“
Foto: Nachhaltig anlegen – was heißt das eigentlich?
Der Megatrend auf dem PrüfstandNachhaltig anlegen – was heißt das eigentlich?