Ulf Theike, Tüv Nord Cert

Ulf Theike, Tüv Nord Cert

Gütesiegel: Tüv Nord setzt auf Fachbeirat

//
Tüv Nord hatte die Bewertung geschlossener Fonds Ende 2009 ausgesetzt, nachdem das Zertifizierungsverfahren unter anderem durch ein Gutachten des AfW Bundesverband Finanzdienstleistungen verstärkt kritisiert wurde. Ein neuer Kriterienkatalog für das Prüfverfahren ist dem Beirat zur Überprüfung und Freigabe vorgelegt worden.

„Mit dem neuen Kriterienkatalog wollen wir einen vorbildlichen Verbraucherstandard setzen, der idealerweise Einfluss auf zukünftige Verbraucherstandards haben wird“, so Ulf Theike, Geschäftsführer der Tüv Nord Cert GmbH.

Der Fachbeirat des Tüv Nord besteht aus sieben Experten: Dorothea Schäfer, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung, Thomas Heidorn, Frankfurt School of Finance & Management, Michael Bräuninger, Hamburgisches Weltwirschaftsinstitut, Thomas Ledermann, BÖAG Börsen AG, Thorsten Voß, Sozietät Schulte Riesenkampff, Oliver Everling, Rating Evidence GmbH und Alexander Betz, eFonds Holding AG.

Tüv Nord will das neue Prüfverfahren für geschlossene Fonds, das keine Notenskala mehr enthalten wird, in den kommenden Wochen vorstellen. „Wir werden den Anlegern klar und deutlich vermitteln, welchen Mehrwert Tüv-Siegel für die richtige Kaufentscheidung bieten“, so Theike. Der Tüv Nord plädiert dafür, den gesamten Beratungsprozess künftig stärker zu überwachen und dessen Qualität zu sichern. Der Gesetzgeber solle dafür gemeinsam mit der Branche eine verbraucherfreundliche Lösung erarbeiten.
 

Mehr zum Thema
Studie schießt scharf gegen TÜV-Siegel für Finanzvertriebe
AfW kritisiert TÜV-Zertifikate für geschlossene Fonds
nach oben