Gute Argumente von 3 Anlageprofis Warum deutsche Aktien weiter ein Investment wert sind

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Externen Inhalt einmal anzeigen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wie haben sich deutsche Aktien in der Corona-Krise geschlagen – und ist Deutschland angesichts so blühender Konkurrenzmärkte wie den USA oder China weiterhin ein Investment wert?

Über diese Fragen diskutierten auf Einladung des Analysehauses Scope jüngst die drei Aktienprofis Henning Gebhardt (ehemals DWS und Berenberg), Matthias Born (Berenberg) und Christoph Berger (Allianz Global Investors).

Einig war man sich darin, dass es bei Weitem keinen Grund gibt, sich als Investor von Europa und speziell dem deutschen Markt fernzuhalten. Trotz des Markteinbruchs von Februar und März 2020 habe das laufende Jahr mit der anschließenden Erholungsrally insgesamt ein „zufriedenstellendes Zwischenergebnis“ beschert, findet Christoph Berger, Leiter des Teams Deutsche Aktien bei Allianz GI.

Speziell der Dax habe dabei von einer günstigen Sektoren-Verteilung profitiert: „In der Krise haben europaweit Energie und Banken am schlechtesten abgeschnitten“, resümiert Berger. Diese Sektoren seien in den 30 Dax-Titel jedoch vergleichsweise schwach vertreten. „Top-Gewichte im Dax sind vor allem Qualitätsunternehmen mit sehr defensiven Profilen“, so Berger. Beispiele seien der Software-Spezialist SAP und der Industriezulieferer Linde.

Es lohne sich hierzulande jedoch auch, jenseits des Dax auf die mittleren Werte zu schauen, empfiehlt Matthias Born, Investmentchef Aktien bei der Hamburger Berenberg Bank. Seine Begründung: „Das Wachstum im Large-Cap-Sektor ist begrenzter als bei kleineren Firmen.“ Interessante Wachstumswerte findet der Investmentprofi nicht allein bei Tech-Titeln, sondern auch in den Sektoren Industriegüter, Chemie und Konsum. Borns Tipp: Je kleiner das Investment-Universum, desto mehr sollten Anleger die Nebenwerte in den Blick nehmen.

Auch das Thema Nachhaltigkeit und hier speziell das Problem der Governance nahmen die drei Anlageprofis in den Blick. Angesprochen auf die umfangreichen Verfehlungen beim Wirecard-Konzern meint Henning Gebhardt: Einen Eindruck über das Gebaren von Unternehmen – ob etwa ein Aufsichtsrat unabhängig agiere oder ob ein Prüfungsausschuss vorhanden sei, lasse sich noch relativ leicht aus dem Geschäftsbericht eines Unternehmens ermitteln. Der ehemals für die DWS und Berenberg tätige Anlageprofi gibt allerdings zu bedenken: „Die Geschäftsmodelle werden heute zunehmend komplexer.“ Alle Facetten der Unternehmenstätigkeit aus dem sprichwörtlich Kleingedruckten herauszulesen, stelle auch für Fondsmanager eine wachsende Herausforderung dar.

Sehen Sie das Gespräch in voller Länge (56 Minuten) im Video.

Mehr zum Thema

Weitere videos
ANZEIGE Investieren in erneuerbare Energien „Clean Energy hat immenses, dauerhaftes Potenzial“ ANZEIGE Martin Lück blickt auf die Märkte Hohe Preise, schwächeres Wachstum Johannes Schmitt von Bloxxon „Kryptos in der Vermögensverwaltung haben noch Entwicklungspotenzial“ Funny Friday „Mit dieser Lebensversicherung möchte man Sie lieber tot sehen“ Branchenkenner diskutieren Das kommt 2022 auf Makler und Vermittler zu
Weitere podcasts
BVI-Spezialisten im Podcast So können Fondsschließungen verhindert werden DIW-Präsident Marcel Fratzscher „Meine Sorge gilt den Mieten“ BVI-Spezialisten im Podcast Wann sind Finanzprodukte nachhaltig? Clubhouse-Talk mit Franklin Templeton Riester vorm Ende - Kommt ein Staatsfonds? Clubhouse-Talk mit Franklin Templeton Zwischen Sozialismus und Elend – Die Bundestagswahl und Altersvorsorge
Weitere bildergalerien
Auswahl-Portfolio Die Stärken und Schwächen von 10 Topseller-Fonds Seit Herbst 2018 Diese 10 Deka-ETFs laufen am besten 6 Vermögensverwalter wägen ab Lohnen sich Mischfonds als Investment? Aktien unter der Lupe Diese 15 Unternehmen haben die größte Preismacht Themen, Branchen und Regionen Wer die großen Gewinner 2022 sind
Weitere infografiken
Umfrage Wie die Deutschen aktuell anlegen Immobilienmarkt In diesen Städten ist das Blasenrisiko am höchsten DWS-Analyse Warum Strom immer teurer wird Analyse von HQ Trust So reagieren Aktienanleger auf Shutdowns In 10 Jahren So stark sind die Mieten in süddeutschen Städten gestiegen
EMPFOHLENE Videos
NEU IN DER MEDIATHEK
nach oben