Elbphilharmonie im Nebel Foto: imago images / Chris Emil Janßen

Städte-Ranking von Immoscout24

Hamburg, Kiel und Lübeck steigen auf

Hamburg, Kiel und Lübeck weisen im gemeinsamen jährlichen Städte-Ranking der Online-Plattform Immobilienscout24, der „Wirtschaftswoche“ und dem Institut der deutschen Wirtschaft eine hohe wirtschaftliche Dynamik auf. Die norddeutschen Städte landen in diesem Jahr vor süddeutschen Zentren wie Augsburg, Freiburg, Karlsruhe, Fürth und Ingolstadt. Auch Rostock zeigt eine gute Entwicklung, teilt Immobilienscout24 mit. 

Der jährliche Städtevergleich analysiert die Entwicklung deutscher Großstädte in Sachen Nachhaltigkeit, Wirtschaftskraft und Standortqualität. Lübeck ist darin im Vergleich zum vergangenen Jahr um zehn Plätze aufgestiegen und erreicht Rang 6 aller deutschen Großstädte mit über 100.000 Einwohnern. Hamburg stieg von Rang 22 auf Rang 13 auf. Kiel machte 17 Plätze gut und landet auf Rang 17.

Damit entfalteten die Nordstädte eine höhere wirtschaftliche Dynamik als süddeutsche Zentren wie Augsburg (Platz 18, minus 10), Freiburg im Breisgau (Platz 20, plus 5), Karlsruhe (Platz 24, minus 1), Fürth (Platz 27, minus 24) und Ingolstadt (Platz 33, plus 6). Auch die Hansestadt Rostock ist um zehn Plätze aufgestiegen und erreicht Platz 34, teilt Immobilienscout24 mit. 

Lübeck erreicht mit Rang 8 im Teilbereich „Wirtschaft” des Rankings auf dem besten Platz unter allen nördlichen Städten. Kiel hat in diesem Teilbereich Platz 14 erreicht. Treibende Kraft ist die Entwicklung der Steuerkraft (Platz 10 aller Großstädte). Im Vergleich zu 2014 stieg die Steuerkraft je Einwohner bis 2019 um knapp 326 Euro auf 842 Euro.

Lübeck punktet auch im Teilbereich „Lebensqualität“ und landet in diesem Indikator auf Rang 2. Dies liegt in erster Linie an der höheren Dichte der Krankenhausbetten (Platz 1) und der gestiegenen Anzahl von Gästeübernachtungen je Einwohner (Rang 3), teilt Immobilienscout24 mit. Mehr erzielten nur München und Frankfurt am Main.   

Vor allem der Tourismus hat für norddeutsche Städte eine hohe Bedeutung. Den besten Platz nach Lübeck mit Rang 3 erreicht Rostock mit Rang 6. Hamburg ist ebenfalls ein attraktives Ziel für viele Touristen und landet bei der Entwicklung der Gästeübernachtungen je Einwohner auf Platz 7. Auch die Entwicklung der absoluten Anzahl an Übernachtungen in der Elbmetropole ist hoch. Im Jahr 2013 verzeichnete Hamburg knapp 11,5 Millionen Übernachtungen. Bis 2018 stieg die Zahl um 3 Millionen auf 14,5 Millionen. Damit übernachten im Schnitt täglich über 39.000 Besucher in Hamburg. Bei der Entwicklung der Gästeübernachtungen je Einwohner platzieren sich alle sechs Norsstädte unter den Top 26.

Mehr zum Thema
Immobilienexperte im Gespräch„Bürobedarf kann um 10 Prozent sinken“ Wohnen in DeutschlandForscher warnen vor Immobilienblase in 12 Städten Erst mal das Geld zusammenhabenWer sich wann ein Haus leisten kann