Werner Döttinger, Jens Spudy (von links)

Werner Döttinger, Jens Spudy (von links)

Hamburg meets München: Spudy & Co. und Döttinger/Straubinger schließen sich zusammen

//
Spudy & Co. beteiligt sich mit 50,1 Prozent an dem Münchener Wertpapier-Portfolio-Manager. Die restlichen 49,9 Prozent verbleiben im Gesellschafterkreis von Döttinger/Straubinger, der im Zuge des Zusammenschlusses in eine AG umgewandelt wurde.

Im Gegenzug erwirbt Werner Döttinger 10 Prozent an der Spudy & Co. Verwaltungsgesellschaft. Der bisherige Geschäftsführer von Döttinger/Straubinger wechselt nun in den Aufsichtsrat, wo er den Vorsitz übernimmt.  

Durch den Zusammenschluss formiert sich ein Team von rund 80 Mitarbeitern, das insgesamt 4,5 Milliarden Euro verwalten wird.

Auf der operativen Ebene arbeiten beide Gesellschaften bereits seit Jahren zusammen, erklärte Spudy & Co. in einer Mitteilung. Nun soll diese Zusammenarbeit auch strategisch ausgeweitet werden. Dabei wollen beide Gesellschaften ihr Dienstleistungsangebot zusammenführen, aber weiterhin eigenständig handeln. Auch beide Firmennamen sollen beibehalten werden.




Mehr zum Thema
Spudy & Co. erweitert GeschäftsführungJens Spudy: „Die Klientel eines Family Offices ist sehr anspruchsvoll“