Lesedauer: 1 Minute

Hamburgische Immobilien Handlung im Kaufrausch

Auch in München will HIH Objekte kaufen, Foto: Getty Images
Auch in München will HIH Objekte kaufen, Foto: Getty Images
Die Hamburgische Immobilien Handlung (HIH) will noch im ersten Halbjahr 2011 einen Benelux-, einen deutschen Hotel- und einen Hybridfonds auflegen. Das geht aus einem Bericht der Online-Ausgabe der Immobilienzeitung hervor. Demnach gibt es zum Beneluxfonds noch keine Details.

Mit dem Hotelfonds beteiligen sich Anleger an einem Hotel der Accor-Gruppe in München. Das Fondsvolumen liegt bei rund 30 Millionen Euro. Die jährliche Rendite soll 6 Prozent betragen. HIH will die Platzierung im zweiten Quartal starten.

Der Hybridfonds investiert in deutsche Büros der Core-Kategorie. Das Investitionsvolumen beträgt 60 Millionen Euro. HIH rechnet mit einer Rendite von 5 bis 6 Prozent pro Jahr. Mindestanlage sind 200.000 Euro.

Die Aussichten für die Fonds sind gut. Laut Hans-Joachim Lehmann, Leiter für Immobilientransaktionen bei der HIH, sind besonders Core-Immobilien am Markt gefragt. Das treibt die Preise nach oben. Problematisch sind allerdings die steigenden Zinsen und die damit anziehenden Kosten des Fremdkapitals. „Wenn die Zinsen steigen, müssen sich die Emissionshäuser darauf einstellen, dass für sie weniger Gebühren drin sind“, so Lehmann gegenüber der Immobilienzeitung.

Neben den eigenen Fonds betreut HIH auch sieben Spezialfonds von Warburg-Henderson. 2011 will man für diese mindestens 400 Millionen Euro in deutsche Immobilien investieren. Die Objekte dürfen beim Kauf durchaus 10 bis 15 Prozent leer stehen. „Wir rechnen mit steigender Nachfrage“, so Lehmann.
Mehr zum Thema
Warburg Invest friert Immobilienfonds ein
Studie: Zu wenig Wohnhäuser
KGAL steigt in Frankreich-Immobilien ein