Quelle: istock

Quelle: istock

Hans Dampf: Obama ist größter Klimasünder

//
Grund für den hohen Schadstoffausstoß des amerikanischen Präsidenten ist die Air Force One. Die Präsidentenmaschine vom Typ Boing 747-200 ist die umweltschädlichste aller Staatschef-Flieger. Außerdem ist Obama im Vergleich zu seinen Kollegen ein Vielflieger. Das geht aus einer Untersuchung des französischen Umweltmagazins „Terra Eco“ hervor, das den CO2-Verbrauch der Reisen von Staats- und Regierungschefs berechnet hat.

Obama hat in diesem Jahr bereits 20.000 Tonnen CO2 ausgestoßen. Das ist fast so viel wie die Staatschefs von Mexiko (7.120 Tonnen), Brasilien (7.033 Tonnen) und China (7.025 Tonnen) zusammen – sie liegen auf den Plätzen zwei, drei und vier.

Bundeskanzlerin Angela Merkel kommt mit einem CO2-Ausstoß von 5.138 Tonnen auf Platz 5. Sie wird von „Terra Eco“ dafür gelobt, dass sie bei Inlandsflügen oft kleine Maschinen oder Hubschrauber nutzt. Was die Bilanz nach unten ziehe, sei ihr Airbus 310: 95 Prozent ihrer Emissionen werden von den Auslandsreisen verursacht.

Mehr zum Thema
Klimaschutz: „Das Versagen ist schon eingepreist“ Klimaverhandlungen: Streit und sonst gar nichts Zehn Schritte in eine bessere Welt: Investorenverband präsentiert Nachhaltigkeitsprogramm