Hansainvest-Fonds für lange und kurze Sicht

//
Die Hamburger Fondsgesellschaft Hansainvest hat zwei neue Dachfonds aufgelegt. Die Anlagestrategie verantwortet der Essener Vermögensverwalter Moltrecht + Partner. Portfoliomanager Peter Henrich setzt bei beiden Fonds auf eine Core-Satellite-Stategie. Die Fonds unterscheiden sich aber in der empfohlenen Anlagedauer.

Der MuP Vermögensverwaltung Horizont 5 (WKN A0M2H6) nutzt vermögensverwaltende Mischfonds als Kerninvestments (Core). Außerdem setzt Henrich auf Anlagetrends wie dem aktuellen hohen Zinsunterschied zwischen Staatsanleihen und Unternehmensanleihen. Wie im Fondsnamen angedeutet, zielt der Fonds auf Anleger mit einem Anlagehorizont von fünf Jahren ab.

Beim Horizont 10 (WKN: A0M2H7) dagegen ist die empfohlene Anlagedauer doppelt so lange. Deshalb werden bei diesem Fonds stärkere Schwankungen akzeptiert als beim Fünf-Jahres-Produkt. Doch dafür ist die angestrebte Rendite höher: „Ziel ist es hier, langfristig den weltweiten Aktienmarkt-Durchschnitt zu schlagen“, erklärt Portfoliomanager Henrich. 

Der Kern des Zehn-Jahres-Fonds besteht derzeit aus internationalen Aktienfonds. „Als Satelliten werden Regionen, Branchen und Trends kombiniert, die überdurchschnittliche Wachstumschancen versprechen“, so Henrich weiter. Als Beispiele nennt er die Anlageregion Arabien, den Sektor Infrastruktur und das Investmentthema Lebensmittelpreise.

Der Ausgabeaufschlag liegt bei jeweils 5 Prozent. die jährliche Verwaltungsgebühr beträgt 1,45 Prozent.

Mehr zum Thema