Philipp van Hove

Philipp van Hove

Hansainvest minimiert Verlustrisiko

//
Philipp van Hove, Manager des Hansasmart Select E, will mit seinem quantitativen Managementansatz das Verlustrisiko minimieren. Anders als die Volatilität, die für die Schwankungen der Kurse nach oben und nach unten steht, erfasst das Verlustrisiko, auch Minimum Value at Risk genannt, nur Schwankungen nach unten.

Für die Titelauswahl steht van Hove der europäische Aktienindex DJ Euro Stoxx zur Verfügung. „Europäische Aktien sind derzeit besonders attraktiv, da viele Titel aufgrund der aktuellen Schuldenkrise fundamental günstig bewertet sind“, so der Fondsmanager. Zudem bieten Aktien als Sachwertanlage Schutz vor Inflation und die Dividendenrendite sei häufig höher als bei festverzinslichen Wertpapieren.

„Die Auswahl der Titel erfolgt durch eine mathematische Optimierung, die die Risiken der einzelnen Aktien berücksichtigt und das Portfolio-Risiko so weit wie möglich verringert. Eine Garantie bietet der Fonds bewusst nicht, da diese teuer bezahlt werden müsste“, erklärt van Hove seinen Ansatz. Zudem setzt er auf eine breite Streuung seines Portfolios: Kein Titel darf mit mehr als 4,9 Prozent gewichtet werden.

Mehr zum Thema
Neuer Geschäftsführer bei Hansainvest
Die Favoriten der Top-Vermögensverwalter: Der Hansagold
Hansainvest mit neuem Edelmetallfonds
nach oben