LinkedIn DAS INVESTMENT
Suche

Portfolio People Hart am Wind: Wie Marcus Poppe und Philipp Schweneke den Kurs der DWS prägen

Seite 2 / 2

Die beiden Manager sind sich der Herausforderungen bewusst, die der Übergang zu einer kohlenstoffneutralen Wirtschaft und neue Technologien wie Künstliche Intelligenz mit sich bringen. Es sind tiefgreifende Umwälzungen, die tradierte Geschäftsmodelle infrage stellen. Insofern kann man ihnen nicht verübeln, sich erst einmal ein Bild von der Lage machen zu wollen.

Poppe und Schweneke glauben jedoch an die Stärke der hiesigen Unternehmen, insbesondere der Mittelständler, die ihrer Meinung nach gut für die Digitalisierung gerüstet sind und viele Geschäftsfelder weiterentwickeln können. „Es klingt manchmal nicht so sexy, was wir in Deutschland haben. Aber auch mit einem Gabelstapler lässt sich gutes Geld verdienen. Auch wenn er nicht so spannend ist wie Künstliche Intelligenz.“

Doch diese Herausforderungen sehen sie als Chancen, sowohl für ihre Fonds als auch für die Unternehmen, in die sie investieren. Beide sehen Künstliche Intelligenz als Unterstützung im Fondsmanagement, glauben aber nicht, dass ein Computer sie eines Tages ablösen wird.

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos, um diesen Artikel lesen zu können.

Warum nur an der Oberfläche kratzen? Tauchen Sie tiefer ein mit exklusiven Interviews und umfangreichen Analysen. Die Registrierung für den Premium-Bereich ist selbstverständlich kostenfrei.