Insgesamt haben mehr als 450 Aktionäre an der Hauptversammlung im Wieslocher Palatin Kongress- und Kulturzentrum teilgenommen. Sie vertraten rund 71,40 Prozent des Grundkapitals. Foto: MLP

Hauptversammlung in Wiesloch

MLP wird SE: Neue Rechtsform für Finanzvertrieb

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Externen Inhalt einmal anzeigen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Vorstandsvorsitzender Uwe Schroeder-Wildberg wurde auf der MLP-Hauptversammlung 2017 mit einer deutlichen Mehrheit entlastet.

Auf der gestrigen ordentlichen Hauptversammlung der MLP AG haben die Aktionäre allen Tagesordnungspunkten mit großer Mehrheit zugestimmt. So votierten 99,99 Prozent für die vorgeschlagene Gewinnausschüttung von 8 Cent je Aktie.

Zustimmung gab es zudem für die Ermächtigung zum Erwerb eigener Aktien und die Ermächtigung zum Einsatz von Eigenkapitalderivaten beim Erwerb eigener Aktien. 

Ein wesentlicher Unterschied zum bisherigen Vorratsbeschluss ist, dass die zurückgekauften Aktien auch für Beteiligungsprogramme für Führungskräfte, Mitarbeiter und MLP Berater im Konzern eingesetzt werden können.

Das bisherige Beteiligungsprogramm für Berater der MLP Finanzdienstleistungen AG ist an eine Bonuszahlung gekoppelt. Es soll nun durch das neue System ersetzt werden. Nach Unternehmensangaben sei es das „Ziel, die partnerschaftliche Komponente im MLP Geschäftsmodell weiter zu steigern“.

Mehr zum Thema
Säulenübergreifende RenteninformationAltersvorsorge: Versicherer wollen Gesamtüberblick schaffen Moneymeets-ChefIDD-Umsetzung: „Verbraucherschutz-Lüge beim Provisionsabgabeverbot“ Finanzvertrieb im UmbruchPeter Härtling: „Vermittler müssen raus aus der Tretmühle“