Jürgen Walter (links) und Alain Mestat

Jürgen Walter (links) und Alain Mestat

HDI Gerling kooperiert mit LCF Rothschild: „Kunst der dynamischen Defensive“

//
DAS INVESTMENT.com: Wie haben sich Ihre Wege gekreuzt? Jürgen Walter: Im vergangenen Jahr haben wir uns viele Vermögensverwalter angeschaut, da wir nach Einführung der Abgeltungssteuer steueroptimierte Fondspolicen an den Markt bringen wollten. Bei LCF Rothschild stimmte alles – nicht nur produktbezogen. Als drittgrößte unabhängige Privatbank in Europa hat die  Gruppe, rund 100 Milliarden Euro Assets unter Management. Es kommt hinzu: Seit Gründung vor über 250 Jahren hat das Bankhaus alle Krisen überwunden und ist heute fast ein Mythos. Alain Mestat: Deutschland ist der größte Markt für Lebensversicherungen in Europa, wir sehen hier enormes Potenzial für unsere Dachfonds. Seit Jahresanfang haben wir die Zusammenarbeit mit HDI Gerling auf die Beine gestellt und viel über den Retail-Bereich gelernt. Unsere Luxemburger Fondsgesellschaft war zuvor in erster Linie für institutionelle Anleger und Family Offices tätig. Die Philosophie von HDI Gerling und LCF Rothschild stimmt überein, beide Häuser haben eine lange Tradition. DAS INVESTMENT.com: Aber Tradition allein ist doch noch kein Erfolgsgarant? Mestat: Nein, natürlich nicht - Tradition setzt aber Grundlagen. Zum Beispiel die, dem Kerngeschäft treu zu bleiben und nicht auf kurzfristige Attraktionen zu setzen. Kapitalerhalt plus Vermögensaufbau ist unser oberstes Prinzip. Die Probleme, vor denen viele Banken gegenwärtig stehen, sind unter anderem darauf zurückzuführen, dass sie der Gier nach schnellem Gewinn erlegen sind. Unsere Devise heißt: Gewinne laufen lassen, Verluste begrenzen.  Wir verfolgen deshalb bei unseren zwei Quam-Multimanager-Grand-Cru-Fonds einen Absolute-Return-Ansatz mit Risiko-Varianten für jeweils unterschiedliche Anlegerbedürfnisse. Diese sehen entweder maximal 10 Prozent oder 15 Prozent Volatilität auf Jahresfrist vor ... Walter: … und bei den Investitionsmöglichkeiten gibt es keinerlei Beschränkung. Den beiden Quam-Fonds, die bereits insgesamt 4 Milliarden Euro an Kundengeldern verwaltet, stehen gegenwärtig 520 Geldmarkt- und Obligationsfonds sowie gemischte Fonds und Aktienfonds von acht etablierten Gesellschaften zur Auswahl. Zu denen zählen beispielsweise Blackrock, BNP Paribas, Credit Suisse und Pioneer. Der Zugang zu dem Fonds in Lebensversicherungs Produkten ist in Deutschland exklusiv nur über HDI Gerling möglich. DAS INVESTMENT.com: Bei der 10-Prozent-Volatilitätsvorgabe dürften Anleger aber in guten Jahren die Kurszuwächse etwa von Euro-Stoxx oder Dax nicht voll mitnehmen. Mestat: Das stimmt, aber es geht uns vor allem um das gekonnte Risikomanagement. Langfristig betrachtet, hat der Fonds diese Indizes deutlich geschlagen. Seit Auflegung vor elf Jahren erreichte dieser Quam-Fonds, der vom Risikoprofil einem Obligationsfonds entspricht, eine jährliche Performance von durchschnittlich rund 7,4 Prozent. Walter: Im Jahr 2008 hat dieser LCF Rothschild-Fonds zum Beispiel nur 2,6 Prozent verloren, während der Euro-Stoxx bei minus 44 und der Dax bei minus 41 Prozent landeten. 2002 verbuchte der Quam-Fonds ein Plus von 2,2 Prozent, die Indizes lagen bei rund 40 Prozent im Minus. DAS INVESTMENT.com: Woran liegt das? Mestat: Unseren Dach-Fonds liegt ein quantitatives Trendfolge-Modell zugrunde. Wir steigen bei einem positiven Markttrend ein, wird jener schwächer, steigen wir wieder aus. Zur Bewertung sind dafür jeweils die vergangenen drei bis sechs Monate ausschlaggebend. Um es so auszudrücken: entweder fahren wir mit unserem Schiff unter vollen Segeln, können die Segel aber auch reffen oder umgehend den sicheren Hafen ansteuern. Wir nennen das die Kunst der dynamischen Defensive. DAS INVESTMENT.com: Wie schnell kann Ihr Fonds-Kapitän Segel setzen lassen? Mestat: Das geht vergleichsweise rasch. Innerhalb von vier Wochen können die Fonds bei ihren Aktienpositionen von Null auf 100 gehen oder umgekehrt. Das gesamte Portfolio wird im zweiwöchentlichen Rhythmus restrukturiert. Das heißt in der Praxis, dass jede der acht Gesellschaften alle zwei Tage begutachtet wird. Dabei kommen für das optimale Portfolio zwischen 10 und 90 Fonds heraus, deren Anteile in den Quam-Fonds sind. DAS INVESTMENT.com: Wird es das LCF Rothschild-Siegel für alle HDI-Gerling-Fondspolicen geben? Walter: Die Quam-Fonds können prinzipiell in sämtliche Altersvorsorgeprodukte von HDI Gerling integriert werden. Das reicht von der konventionellen Fondspolice über Hybridprodukte bis hin zur Riester- oder Rürup-Rente oder zu Lösungen für die betriebliche Altersvorsorge. Natürlich denken wir dabei weniger an den 25-Euro-Sparplan als in erster Linie an Einmalbeiträge. Als Vertriebskanäle kommen für uns ausgewählte Makler und die Ausschließlichkeit mit Zugang zu entsprechender Klientel etwa aus Mittelstand und Gewerbe in Frage.
 

Mehr zum Thema
Versicherung: Talanx baut um
HDI-Gerling bringt neue Rentenversicherung für Sicherheitsbewusste
Studie: Nachfrage nach Versicherungen hat sich leicht erholt
nach oben