Suche
Lesedauer: 4 Minuten

Zukunftsbranche Healthcare bietet Chancen für Aktionäre

Andreas Schyra
Andreas Schyra: Vorstandsmitglied des Vermögensverwalters PVV in Essen. | Foto: PVV

Weltweit münden Assoziationen im Zusammenhang mit Investments im Bereich Healthcare relativ schnell in der Hoffnung auf ein Ende der Corona-Pandemie. Die Jahre 2020 und 2021 waren geprägt von Nachrichten um Impfstoffe und zuletzt auch Medikamente, welche den Verlauf einer schweren Erkrankung an diesem neuartigen Virus mäßigen sollten. Doch beruht die einzige Hoffnung dieser Branche lediglich auf der Immunisierung der Bevölkerung gegen Covid-19? Es wäre fast traurig, dies zu glauben, denn schließlich ließe sich allein auf dieser Annahme keine tragfähige Investmententscheidung aufbauen.

Ein Blick auf den Stoxx Europe 600 Healthcare

Zur Abbildung des europäischen Gesundheitssektors dient beispielsweise der Stoxx Europe 600 Healthcare Index, welcher im ersten Corona-Jahr 2020 noch einen Verlust von 3,35 Prozent zu verkraften hatte. Seine zwischenzeitlichen Tiefstände erreichte er parallel zu zahlreichen internationalen Indizes im Mai 2020, nachdem klar war, dass sich die Pandemie global ausweiten würde. Ab diesem Zeitpunkt gelang dem Index – ebenfalls begleitet von zahlreichen weiteren Aktienindizes – eine sprunghafte Kursaufholung, welche im Anschluss jedoch ihre Dynamik einbüßte.


Das Jahr 2021 verlief deutlich positiver und volatilitätsärmer. Per saldo konnte das vergangene Kalenderjahr mit einem Gewinn von 23,12 Prozent abgeschlossen werden. Angeführt wird der Index von zwei großen Schweizer Unternehmen der Gesundheitsversorgung: Roche und Novartis vereinen gemeinsam mehr als ein Viertel der Gesamtkapitalisierung des Index, welcher insgesamt 58 Unternehmen umfasst.

Internationale Aktivitäten zur RNA-Erforschung

Seit Ausbruch der vorherrschenden Pandemie und der Forcierung der folgenden internationalen Forschungsinitiativen an Impfstoffen haben die Begrifflichkeiten RNA (Ribonukleinsäure) und mRNA (messenger RNA) auch außerhalb des Gesundheitswesens Bekanntheit erlangt. Die größten Hersteller von Corona-Impfstoffen auf dieser Basis sind Moderna und Biontech (gemeinsam mit dem US-Unternehmen Pfizer).

Tipps der Redaktion
Foto: Das Gesundheitswesen bietet mehr als Big Pharma
Sektoranalyse mit AktientippsDas Gesundheitswesen bietet mehr als Big Pharma
Foto: Neuer Fonds für Gesundheit und Wohlergehen
Mit MottoNeuer Fonds für Gesundheit und Wohlergehen
Foto: Biotech-Firmen brauchen gute Kapitaldecke
Schattenseite einer Branche„Biotech-Firmen brauchen gute Kapitaldecke“
Mehr zum Thema