Hedge-Fonds-ähnliches von Invesco

//
Zwei neue Aktienfonds von der Fondsgesellschaft Invesco sollen fallende und steigende Aktienkurse gleichermaßen nutzen. Die Manager des Invesco Global Absolute Return Fund (WKN: A0NJXM), Thorsten Paarmann und Alexander Uhlmann, wollen auf diese Weise das Gesamtrisiko des Fonds verringern. Favorisierte Werte kaufen sie (Long-Position), vermutlich schlechte Werte verkaufen sie leer (Short-Position). Die Differenzentwicklung der beiden Werte ist dann der Gewinn.

Diese Technik will das Duo im Kleinen mit einzelnen Aktien und im Großen mit ganzen Märkten umsetzen. Das Mindestrenditeziel ist der Geldmarktzinssatz, der derzeit bei knapp unter 4 Prozent im Jahr liegt. Die Verwaltung kostet den Anleger 2,25 Prozent im Jahr.

Im Invesco US 130/30 Fund (ISIN: LU0334856209) sind zu 130 Prozent die amerikanischen Aktien enthalten, die die Manager Jeremy S. Lefkowitz und Maureen Donnellan bevorzugen. Das Geld für die zusätzlichen 30 Prozent bekommen sie aus Leerverkäufen von Aktien, für die sie Kursverluste erwarten. Bei der Aktienauswahl zählt, wie sich die Gewinnprognosen verändern, das Management verhält, die Aktie im Marktvergleich schlägt und wie teuer sie im Branchenvergleich ist. Die Managementgebühr liegt bei jährlich 1,5 Prozent.

Mehr zum Thema