Hedge-Fonds: Bestes Barometer aus Bad Homburg

//
Arix ist der Beste. Das geht aus einer aktuellen Studie der Absolut Research hervor. Der Berater für die Hedge-Fonds-Branche untersuchte weltweit Indizes, die die Wertentwicklung von Hedge-Fonds abbilden und zudem investierbar sind. Demnach verzeichnet der Absolute Return Investable Index Composite (Arix) die höchste Wertsteigerung seiner Vergleichsgruppe.

Der Arix Composite verzeichnet auf Jahressicht aktuell ein Plus von 5 Prozent. Damit ist er der einzige investierbare Index für den gesamten Hedge-Fonds-Markt in der Studie, mit dem Anleger keinen Verlust erlitten. Ein Minus verzeichnen zum Beispiel die Indizes Greenwich Investable (minus 2,9 Prozent), HFRX Global Hedge Fund (minus 3), MSCI Hedge Invest (minus 4,6) und der FTSE Hedge (minus 10).

Berechnet werden die Marktbarometer der Arix-Indexfamilie von Feri Institutional Advisors aus Bad Homburg. Der Arix Composite wird aus vier Subindizes zusammengestellt. Sie decken typische Anlagestrategien von Hedge-Fonds (Equity Hedge, Event Driven, Relative Value und Tactical Trading) ab.

„Um in den Arix aufgenommen zu werden, muss ein Hedge-Fonds verschiedene quantitative und qualitative Vorgaben erfüllen“, erklärt Bernd Kreuter, Chef des Bereichs Alternative Investments bei Feri Institutional Advisors. „Dazu gehören Mindestanforderungen an die Transparenz und die Renditen sowie Maximalgrenzen für das Risiko, das der Fondsmanager eingeht.“

Kreuter: „Hedge-Fonds-Indizes werden in Zukunft an Bedeutung gewinnen“. Seitdem die Neufassung der EU-Richtlinie Ucits gilt, dürfen investierbare Hedge-Fonds-Indizes von passiv gemanagten Investmentfonds als Basiswerte verwendet werden. „Außerdem dienen die Indizes als Maßstab für die Rendite von Hedge-Dachfonds oder Absolute-Return-Strategien“, so Kreuter.

Mehr zum Thema