Tobey Maguire

Tobey Maguire

Hedgefonds-Betrüger verzockt sich beim Poker

//
Ob Geldanlagen oder Poker: Bradley Ruderman scheint von beidem keine Ahnung zu haben. Der Chef und Gründer des Hedgefonds Ruderman Capital Partner soll zwischen 2006 und 2009 illegale Pokerturniere in Luxus-Hotels in Beverly Hills, dem Nobelviertel von Los Angeles organisiert haben.

Glück im Spiel hatte Ruderman dabei nicht. Insgesamt 25 Millionen US-Dollar soll der Hedgefonds-Manager bei den Spielen verloren haben. Allein dem „Spiderman“-Darsteller Tobey Maguire schuldete er mehr als 300.000 Dollar. Um seine Schulden begleichen zu können, veruntreute Ruderman Anlegergelder.

Nun sitzt Ruderman im Staatsgefängnis von Texas. Der Insolvenzverwalter seines Hedgefonds versucht, rund vier Millionen Dollar von den Gewinnern zurück zu bekommen. Da das Spiel illegal gewesen sei, hätten die Sieger auch keinen Anspruch auf die Gewinnauszahlungen, so sein Argument.

Neben Maguire sollen auch Hollywood-Stars Leonardo DiCaprio, Ben Affleck und Matt Damon an den illegalen Spielrunden teilgenommen haben. Angeklagt ist bisher jedoch nur Maguire, da ihm Überweisungen und Einzahlungen nachgewiesen werden konnten.

Mehr zum Thema
Bankangestellter verzockt Kundengelder Pokertisch statt Knast: Finanzbetrüger spielt um seine Freiheit