Jeffrey Gundlach ist Chef der Fondsboutique Doubleline Capital. Foto: Youtube

Jeffrey Gundlach ist Chef der Fondsboutique Doubleline Capital. Foto: Youtube

ANZEIGE

Hedgefonds-Manager

Statt Aktien und Anleihen: Jeffrey Gundlach setzt auf Gold

Vor Selbstgefälligkeit wolle er US-Aktienanleger warnen, zitiert die Nachrichtenagentur Reuters aktuell Jeffrey Gundlach, Gründer von Doubleline Capital aus Los Angeles und vielbeachteter Experte für den US-Markt. Denn der am Freitag erreichte Rekordstand des Börsenbarometers S&P 500 sei angesichts eines mageren Wirtschaftswachstums von 1,2 Prozent im zweiten Quartal und stagnierender Unternehmensgewinne bedenklich.

Anleger sollten sich daher von ihren Aktien-Investments trennen, so Gundlach. „Der Aktienmarkt müsste massiv am Boden sein, aber die Investoren scheinen wie hypnotisiert zu sein und glauben, dass nichts schief gehen kann.“ Und auch das Risiko-Chancen-Profil amerikanischer Staatsanleihen sei derzeit „erschreckend“. Bonds werde er im Doubleline-Fonds zwar nicht leerverkaufen, aber maximal untergewichten.

Als beste Alternative für Anleger empfiehlt Gundlach dagegen Investments in Gold und Goldminenbetreiber. Denn er erwartet, dass Gold angesichts der aktuellen Wirtschaftslage als sicherer Hafen der vieler Anleger weiter an Bedeutung gewinnt. Der Preis je Feinunze des Edelmetalls von zuletzt knapp 1.350 US-Dollar werde daher schon bald die Marke von 1.400 US-Dollar überschreiten, so Gundlach.

Mehr zum Thema
Märkte erreichen HöchstständeTop-Investoren schlagen Alarm „Massenpsychose durch Renditehunger“Pimco & Co. stürzen sich auf US-Schatzbriefe Star-Investor warntJeffrey Gundlach: „Die Notenbanken verlieren die Kontrolle“