Vertriebsmann Benjamin Sauveur

Einstieg

Hedgefonds-Plattform Lumyna kommt nach Deutschland

Die Londoner Plattform für Alternative Investments, Lumyna, will in Deutschland Fuß fassen. Dafür hat die Tochter des französischen Versicherers Generali Benjamin Sauveur als Vertriebschef für die Region Deutschland, Österreich und Schweiz (DACH) eingestellt. Das erfuhr DAS INVESTMENT aus sicherer Quelle. Das Unternehmen kommentierte den Vorgang nicht.

Lumyna ist die 2007 gegründete ehemalige Alternative-Investments-Plattform der Bank Merrill Lynch, später Bank of America Merrill Lynch. Heute laufen die Fonds im Haus der Generali-Tochter Generali Investments. Aufgabe ist es, erfolgreiche Konzepte für Alternative Anlagen (vor allem Hedgefonds) in Fonds nach dem EU-weiten Investmentstandard Ucits zu packen. Eigenen Angaben zufolge verwaltet Lumyna derzeit rund 17,0 Milliarden US-Dollar, das sind rund 13,8 Milliarden Euro.

Vertriebsmann Sauveur kommt vom Vermögensverwalter Prime Capital, wo er seit April 2008 Kunden betreute. Frühere Stationen seiner Karriere sind die Oldenburgische Landesbank, Delta Lloyd Asset Management und Ökoworld.

Mehr zum Thema
ÜbernahmeGenerali kauft Mehrheit an Sycomore Von Legg MasonStephan Bannier wechselt zu Generali Investments Partners Fondsvertrieb in der DACH-RegionBenjamin Sauveur wechselt zu Prime Capital