Heinz-Werner Rapp, Vorstand und Investmentchef bei Feri

Die Fragilität der Eurozone nimmt zu

Heinz-Werner Rapp ist Vorstand und Investmentchef bei Feri.  | © Feri

Heinz-Werner Rapp ist Vorstand und Investmentchef bei Feri. Foto: Feri

Nur wenig von der Öffentlichkeit und den Finanzmärkten bemerkt: Warum Italien zum Spielverderber wird und wie eine Gruppe europäischer Länder eine neue Bruchlinie der Währungsunion bilden könnte.

Nassim Nicholas Taleb, Autor einer vielbeachteten Abhandlung über „Schwarze Schwäne“, widmet sich in einem neueren Buch intensiv dem Thema „Fragilität“. Wer sich mit dessen Inhalten näher auseinandersetzt, denkt unwillkürlich an den Zustand und die mögliche Zukunft der Europäischen Währungsunion (Economic and Monetary Union = EMU). Wo liegt der Zusammenhang, und worauf basiert die These zunehmender Fragilität der EMU? 

Seit dem Ende der Euro-Krise 2012 dämmert Europa in einem künstlichen Wachkoma. In dieser Phase hat die Währungsunion – durch massive Geldspritzen der Europäischen...

Bitte registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um Artikel aus der Reihe Denker der Wirtschaft lesen zu können.

Märkte bewegen Aktien, Zinsen, Politik. Und Menschen. Deshalb veröffentlichen wir jetzt Texte, Whitepapers, Thesenpapiere von einigen der bedeutendsten Volkswirte für Sie – gebündelt und übersichtlich. So haben Sie mit einem Blick den Überblick über die wesentlichen Entwicklungen und Einschätzungen von einigen der großen Denker und Praktiker der Wirtschaft – also deep Content. Die Rubrik heißt somit auch „Denker der Wirtschaft“. Da diese Artikel nur für Profis gedacht sind, müssen wir Sie bitten, sich einmal anzumelden und zur Plausibilitätsprüfung ein paar berufliche Angaben von sich zu machen. Geht auch ganz schnell und danach können Sie jederzeit bequem alles lesen.

Über den Autor:

Weitere Artikel aus der Rubrik