Nota Zagari, Managerin des Hellas Opportunities Fund, hat mehr als 20 Jahre Erfahrung im Geldanlegen

Nota Zagari, Managerin des Hellas Opportunities Fund, hat mehr als 20 Jahre Erfahrung im Geldanlegen

Hellas Opportunities Fund

Warum jetzt einen Griechenland-Fonds kaufen?

//
Um 23 Prozent sank das Bruttoinlandsprodukt seit 2008, der Leitindex der Börse in der Spitze sogar um 90 Prozent: Es geht um Griechenland, das Land, an dem fast die Eurozone zerbrach. Die erschreckenden Zahlen lassen sich fortschreiben. So stieg die Arbeitslosigkeit auf über 27 Prozent, und die Inlandsnachfrage sank um 51 Milliarden Euro.

Auf dem richtigen Weg

Und doch bringt das griechische Fondshaus Alpha Trust zusammen mit Frankfurt-Trust den Hellas Opportunities Fund (WKN: A1WZH5) nach Deutschland.

Fondsmanagerin Nota Zagari sieht Griechenland auf dem richtigen Weg: Die Konsolidierung des Staatshaushalts ist beeindruckend. Zudem sind die Lohnstückkosten stark gefallen, sodass sich Griechenlands Wettbewerbsstärke enorm verbessert hat.“

Zagari glaubt zudem, dass sich künftig wegen Privatisierungen und stärkeren Wachstums wieder mehr Investoren für griechische Unternehmen begeistern werden.

„Zwar liegen die Bewertungen des griechischen Markts im Hinblick auf das Kurs-Gewinn-Verhältnis noch unter dem internationalen Niveau. Wir erwarten aber, dass Griechenland kommendes Jahr in die Wachstumsphase eintritt und wir dann einige Überraschungen bei den Unternehmensgewinnen sehen“, so die Managerin von Alpha Trust.

Der im Mai aufgelegte Hellas Opportunities Fund soll den Hellenic Equity Fund, der seit 1995 in Griechenland am Markt ist, nahezu eins zu eins widerspiegeln. Der Original-Fonds ist in der Krise nicht ganz so stark abgestürzt wie der Gesamtmarkt.

Grund sei der weitgehende Verzicht auf Bankaktien. Generell kauft Zagari Aktien von Unternehmen, die an der Athener Börse gelistet sind. „Da wir seit vielen Jahren griechische Unternehmen begleiten, konnten wir ein tiefes Verständnis für ihre Geschäftsmodelle entwickeln“, so die Managerin.

„Unsere Kauf- oder Verkaufsentscheidungen basieren daher auf Änderungen der Geschäftsmodelle oder des Marktumfelds eines Unternehmens.“

Griechische Unternehmensperlen

Derzeit bevorzugt sie Firmen, die vom ökonomischen Aufschwung profitieren. Dazu zählt Zagari vor allem zyklische Branchen wie Bau, Konsum und die Banken. Entsprechend sind diese am stärksten im noch jungen Portfolio des Hellas Opportunities Fund gewichtet.

Ein Beispiel ist Griechenlands größter Einzelhändler Jumbo. Der Anbieter von Kinderkleidung, Saisonware und anderen alltäglichen Konsumgütern ist eine Art Walmart Griechenlands.

„Das Unternehmen hat ein starkes Geschäftsmodell, ein exzellentes Management, eine solide Bilanz und erwirtschaftet einen robusten Cashflow“, so Zagari. Ein anderes Beispiel ist Opap. Der Staat hat das Unternehmen, das ein Monopol auf Glücksspiele in Griechenland hat, vergangenes Jahr privatisiert.

„Derzeit arbeitet die neue Führungsriege fortlaufend an der Reduzierung der Kosten, organisiert das Personal um und verhandelt alte Verträge neu.“ Alles zum Wohl der Aktie und der Aktionäre.

>> Vergrößern


Quelle: Bloomberg

Mehr zum Thema
22 Fragen an Nota Zagari„Mein Konto überziehen? Für nichts auf dieser Welt!“ Finte gegen SteuerfahnderReiche Griechen tarnen Swimmingpools mit Militärplanen Anzeichen für ErholungGriechischer Immobilienmarkt lockt wieder Ausländer