Helmut Paulus geht von Bord Quoniam und Union Investment müssen umbauen

Nikolaus Sillem (re.) folgt bei Quoniam auf Helmut Paulus.  | © Union-Investment-Gruppe

Nikolaus Sillem (re.) folgt bei Quoniam auf Helmut Paulus. Foto: Union-Investment-Gruppe

Bei der genossenschaftlichen Fondsgesellschaft Union Investment stehen auf höchster Ebene personelle Veränderungen an: Nikolaus Sillem, langjähriger Geschäftsführer von Union Investment Institutional und verantwortlich für das gesamte institutionelle sowie das Auslandsgeschäft der Union-Investment-Gruppe, verlässt die Union Investment Institutional.

Der 54-jährige wechselt zum 1. Juli 2019 als Vorsitzender der Geschäftsführung in die ebenfalls zur Union-Investment-Gruppe gehörende Quoniam Asset Management. Dort ersetzt er Helmut Paulus, der das Unternehmen aus persönlichen Gründen zum 30. Juni 2019 verlassen wird. Paulus ist einer der Mitgründer der Gesellschaft.

Der künftige Quoniam-Chef Sillem verantwortet seit 2003 als Geschäftsführer von Union Investment Institutional das gesamte institutionelle sowie das Auslandsgeschäft der Union-Investment-Gruppe. In dieser Zeit stiegen die Assets under Management von 38 auf heute rund 200 Milliarden Euro an. Die Aufsichtsbehörden müssen dem Personalwechsel noch zustimmen.

Sillems Verantwortung für das institutionelle Segment der Union-Investment-Gruppe übernimmt André Haagmann, ebenfalls Geschäftsführer bei Union Investment Institutional. Der 46-Jährige Haagmann arbeitet seit 2006 in der Union-Investment-Gruppe. Vor seinem Eintritt in die Fondsgesellschaft arbeitete der studierte Betriebswirt Haagmann sechs Jahre als Berater für Oliver Wyman.