Henderson oder Alken? Fonds-Duell: Vermögensverwalter vergleicht John Bennett und Nicolas Walewski

Seite 2 / 4

Sommer 2016: Die dunkelsten Stunden für Alken-Anleger

Genauer: Nicolas Walewski ging risikoreicher durch die letzten Monate und Jahre und musste dafür mit der entsprechenden Volatilität bezahlen! Besser gesagt: Seine Anleger bezahlten dafür und durchliefen im Sommer 2016 die wohl dunkelsten Stunden der bisherigen Erfolgsgeschichte. Der Grund dafür: Das Alken-Team um Nicolas Walewski war recht früh in konjunktursensitiven europäischen Titeln investiert und dies auch nicht zu knapp.

Die Folge war ein relativ heftiger Draw-down im Juni 2016 mit einem negativen Monatsergebnis von über 12 Prozent und einem negativen Jahresergebnis von 8,5 Prozent. Da half es auch nicht, dass der europäische Long-Short Fonds im zweiten Halbjahr stark von der Outperformance der Zykliker profitierte – die Kalenderjahresperformance war nicht mehr zu retten und zwei kräftige Rücksetzer in einem Jahr letzten Endes eine Spur zu viel. Wir haben dennoch an unserer Musterdepot-Position festgehalten, was sich ausgezahlt hat. Auch Nicolas Walewski bewies Courage und blieb bei seiner Portfolioausrichtung.

nach oben