Henderson startet neuen Absolute-Return-Rentenfonds

//
Verantwortlich für den Fonds ist ein Investmentteam unter der Leitung von Stephen Thariyan. Der Fonds bietet Institutionellen, Banken sowie Privatinvestoren Zugang zu Hendersons Credit Long-Short-Expertise. Im Fokus stehen dabei Unternehmensanleihen mit guter Qualität (Investment-Grade) oder mit spekulativer Qualität (High-Yield).

Ziel ist eine Rendite von 5 Prozentpunkten über der Benchmark. Diese wiederum ist der Geldmarktzinssatz Libor für drei Monate Laufzeit.

Der Henderson Credit Alpha Fund wurde bereits im Juli 2007 für britische Investoren gestartet und kann auf eine erfolgreiche Wertentwicklung zurückblicken. „Der Henderson Credit Alpha Fund nutzt die im Rahmen der UCITS-III-Richtlinie erweiterten Anlagemöglichkeiten für technisch anspruchsvolle Fonds. Er setzt derivative Instrumente ein, um Risiken zu senken und höhere Erträge zu erzielen. Besondere Bedeutung hat der Einsatz von Kreditausfall-Swaps (CDS), um titelspezifische Risiken und das Marktrisiko wirksamer zu steuern“, sagt Lars Albert, Henderson-Vertriebschef für Deutschland.

Mehr zum Thema
Hedgefonds: Flucht aus der Karibik Absolute-Return-Fonds: Ende der Relativitätstheorie