Hendrik Leber

Hendrik Leber

Hendrik Leber

Nokia und Kasino für den Acatis Aktien Global

//
Hendrik Leber hat für seinen Acatis Aktien Global (WKN: 978174) beim Telekommunikationskonzern Nokia und einem chinesischen Kasino zugegriffen. „Das neue Nokia operiert nach dem Verkauf der Devices- und-Services-Sparte an Microsoft in drei Segmenten“, erklärt Leber im neuen Monatsbericht. „NSN: Ausrüstung für die Netzinfrastruktur, Kartensoftware HERE und die Sparte Technologie für Patente.“ Außerdem würden 15 Prozent der Marktkapitalisierung in den nächsten zwei Jahren über Aktienrückkäufe und Dividenden an die Aktionäre ausgeschüttet. Großer Treiber seien die Patente. „Jedes Mobilfunkgerät auf der Erde funktioniert nur mit einem Nokia Patent“, so der Fondsmanager weiter. „An jedem verkauften Handy verdient Nokia mit.“

Auch das Kasino SJM Holdings auf Macao hat er ins Portfolio geholt. Die Insel bezeichnet Leber als „Las Vegas von China“. Für das Unternehmen würden außerdem vor allem die günstige Bewertung, der hohe Cash-Flow und die enormen Wachstumsaussichten sprechen.

Getrennt hat sich Leber hingegen vom Pharmakonzern Astrazeneca und dem Chemikalien-Hersteller Yara. Astrazeneca sei zwischenzeitlich Übernahmeziel gewesen. „Die Aktie ist deutlich gestiegen und hat unseren berechneten fairen Wert erreicht“, erklärt Leber seine Entscheidung.

Bei Yara lassen sinkende Gaspreise in Europa und eine knappe Versorgungssituation laut dem Fondsmanager zwar ein gutes laufendes Quartal erwarten. „Die erhöhten chinesischen Urea-Exporte stellen jedoch ein Risiko für die internationalen Preise dar“, wägt Leber ab. „Die Position hat inzwischen ihren fairen Wert erreicht und wurde veräußert.“

Mehr zum Thema
Acatis Aktien Europa Fonds UI„Wir erwarten 10 Prozent Ertrag“Im Crashtest: Aktienfonds Deutschland