HWWI-Chef Henning Vöpel

Angriffe auf die Soziale Marktwirtschaft nehmen zu

Prof. Dr. Henning Vöpel ist Direktor und Geschäftsführer des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts (HWWI). | © HWWI

Prof. Dr. Henning Vöpel ist Direktor und Geschäftsführer des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts (HWWI). Foto: HWWI

Die Angriffe gegen die Soziale Marktwirtschaft mehren sich. Das ist gefährlich, denn die Marktwirtschaft ist zugleich die größte Bastion der Demokratie. Die Forderung nach Verstaatlichung großer Unternehmen ist dabei nicht die erste Attacke.

Der erste Angriff auf die Marktwirtschaft begann vielleicht schon in den achtziger Jahren, als sich der sogenannte Neoliberalismus als wirtschaftspolitisches Paradigma durchzusetzen begann und später den Umgang mit der Globalisierung wesentlich dominierte. Der neoliberale Angriff auf die Marktwirtschaft bestand darin, die ökonomischen Wirkungen der Globalisierung auf die Gesellschaft politisch einfach hingenommen zu haben. Dabei waren die Folgen für die Einkommens- und Vermögensverteilung insbesondere für eine damals noch starke Mittelschicht, die vielleicht das wichtigste...

Bitte registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um Artikel aus der Reihe Denker der Wirtschaft lesen zu können.

Märkte bewegen Aktien, Zinsen, Politik. Und Menschen. Deshalb veröffentlichen wir jetzt Texte, Whitepapers, Thesenpapiere von einigen der bedeutendsten Volkswirte für Sie – gebündelt und übersichtlich. So haben Sie mit einem Blick den Überblick über die wesentlichen Entwicklungen und Einschätzungen von einigen der großen Denker und Praktiker der Wirtschaft – also deep Content. Die Rubrik heißt somit auch „Denker der Wirtschaft“. Da diese Artikel nur für Profis gedacht sind, müssen wir Sie bitten, sich einmal anzumelden und zur Plausibilitätsprüfung ein paar berufliche Angaben von sich zu machen. Geht auch ganz schnell und danach können Sie jederzeit bequem alles lesen.

Über den Autor:

Weitere Artikel aus der Rubrik