Quelle: Hesse Newman

Quelle: Hesse Newman

Hesse Newman kauft Bahn-Hauptverwaltung

Bei der Immobilie handelt es sich um die Hauptverwaltung der Deutschen Bahn im Frankfurter Europaviertel. Das 1993 errichtete Gebäude in der Stephensonstraße 1 umfasst eine Mietfläche von 45.600 Quadratmetern und ist langfristig bis 2020 an die Deutsche Bahn AG vermietet, die dort 1.900 Mitarbeiter beschäftigt.

Das Europaviertel befindet sich noch im Bau und liegt zwischen der Frankfurter Messe und dem Bankenviertel. „Die Lage ist exzellent und nicht reproduzierbar. Die langfristige Vermietung an ein staatliches Unternehmen bietet uns eine hohe Planungssicherheit“, begründet Hesse Newman Capital-Vorstand Marc Drießen den Kauf.
Einen weiteren Vorteil sieht er in der Anschlussvermietung ab 2021: „Der Mietpreis liegt aktuell bei 9 Euro und damit unterhalb des Marktdurchschnitts, das ist eine gute Basis.“

Der Fonds soll im September dieses Jahres in den Vertrieb gehen, kalkuliert wird mit jährlichen Auszahlungen, die von anfänglich 6,25 auf 7 Prozent steigen sollen.

Mehr zum Thema
Hesse Newman startet grünen Immobilienfonds Hesse Newman startet auf dem Zweitmarkt