Themen-Experte
Asien – vom Wachstum profitieren

ANZEIGE

Themen-Experte
Asien – vom Wachstum profitieren

ANZEIGE
UBS Asset ManagementLesedauer: 2 Minuten
ANZEIGE

China, Korea und Indien Heute die asiatischen Aktienwerte von morgen entdecken

Louis-Vuitton-Filiale in Südostasien
Louis-Vuitton-Filiale in Südostasien: Die asiatische Mittelschicht wird immer wohlhabender – viele Menschen kaufen häufiger Premiummarken. | Foto: imago images / UIG

Unser Investmentprozess baut maßgeblich auf einem Bottom-up-Ansatz auf: Dabei suchen wir nach einzelnen Unternehmen und loten deren Potenziale aus. Anhand dessen lässt sich auch unsere Länderallokation erklären: Bestimmte Regionen bieten für Stockpicker wie uns darüber hinaus noch einmal besonders erfolgversprechende Chancen.

Drei interessante Schwellenländer

China bietet gute Rahmenbedingungen, um das Wachstum neuer und kleinerer Unternehmen zu beflügeln. Mittlerweile nimmt das Reich der Mitte in unserem Portfolio die größte Position ein. Wir haben Beteiligungen an Unternehmen aus den verschiedensten Branchen. Dazu gehören: IT, Werkstoffe, Einzelhandel, Automobilbau, Gewürze und Immobiliendienstleistungen – um nur einige zu nennen. Mit der Beschleunigung des chinesischen BIP-Wachstums wächst auch die chinesische Mittelschicht weiter, und auch ihr verfügbares Einkommen steigt. Diese Entwicklung treibt unternehmensfreundliche Trends wie höhere Ausgaben für das Gesundheitswesen, Bildung und hochwertige Produkte voran. Vor diesem Hintergrund erwarten wir überdies ein deutliches Wachstum der Ausgaben für Forschung und Entwicklung in allen Sektoren, von der Automobilbranche über das Gesundheitswesen bis hin zur IT.

Damit könnte China einen weiteren Schritt in Richtung Unabhängigkeit gehen und sich eine eigene IT-Lieferkette und Halbleiterproduktion aufbauen. Eine schlechte Nachricht für Länder, die vom entsprechenden Export nach China abhängig sind.

Indien ist in unserem Portfolio derzeit untergewichtet, da wir die Bewertungen der Firmen, an denen wir interessiert sind, vor der Krise als zu hoch einstuften. Angesichts der Kursverluste indischer Wertpapiere im vergangenen Jahr erscheinen die Bewertungen nun jedoch wieder erfolgversprechender, weshalb wir hier weiterhin nach Chancen Ausschau halten.

In Südkorea reizen uns ebenfalls interessante Geschäftsmodelle. Langfristig gesehen gehört das Land zu unseren wichtigsten Alpha-Treibern, insbesondere in Bereichen wie Technologie und Automobil. Nicht zuletzt, da Korea einen starken Fokus auf innovative Fertigungsstrategien sowie Forschung und Entwicklung legt.

Fünf Trends für Small-Cap-Investoren

Im Großen und Ganzen konzentrieren wir uns bei unseren Investments auf fünf Themen: Premiumisierung, die Verlagerung von Offline zu Online, Technologie, Innovation sowie das Gesundheitswesen. Einer der nachhaltigsten Trends ist das sich verändernde Konsumverhalten. Die Bevölkerung in den asiatischen Volkswirtschaften wird immer wohlhabender. Statt Gütern des Grundbedarfs werden deshalb zunehmend hochwertigere Waren und Dienstleistungen gekauft. In einzelnen Produktkategorien lässt sich zudem eine Verlagerung der Nachfrage hin zu Premiummarken beobachten – insbesondere bei einer Vielzahl von Lebensmitteln und Körperpflegeprodukten. Ähnlich verhält es sich bei kostspieligeren Kategorien wie Autos und Bildung. Zu unseren Beteiligungen gehört deshalb zum Beispiel ein Unternehmen, das in ganz China Dienstleistungen für Autohändler im mittleren bis oberen Preissegment anbietet und von der steigenden Nachfrage nach Premium- und Luxusmarken profitiert.

Hinweis: Diese News ist eine Mitteilung des Unternehmens und wurde redaktionell nur leicht bearbeitet.

Mehr zum Thema