Lowell G. Miller

Lowell G. Miller

"Hochmut kommt vor dem Fall"

//
1. Ihre erste prägende Erfahrung zum Thema Geld? Ich bin in der Universitätsstadt Princeton aufgewachsen und habe dort Programme bei Football-Spielen verkauft. Dabei musste ich immer aufpassen, genügend kleine Münzen zum Wechseln zu behalten und das ganze eingesammelte Geld nicht zu verlieren

2. Wie haben Sie Ihr Studium finanziert? Dafür sind glücklicherweise meine Eltern aufgekommen. Aber ich habe meine Finanzen nebenbei mit Pferdewetten aufgebessert

3. Haben Sie ein berufliches Vorbild? Nein. Aktuell macht aber Elon Musk, Gründer von Space-X und Mitgründer von Tesla Motors und Paypal, einen guten Job.

4. Das unsinnigste Börsen-Bonmot, das Ihnen je untergekommen ist? Kaufe Aktien, deren Kurs-Gewinn-Verhältnis niedriger ist als deren Wachstumsrate – das funktioniert so nicht

5. Welches Buch sollte jeder Fondsmanager gelesen haben? Da empfehle ich in aller Bescheidenheit mein eigenes Buch The Single Best Investment

6. Wie motivieren Sie sich, wenn Sie mit Ihrem Fonds einmal hinter der Konkurrenz zurückbleiben? Mit dem Wissen, dass ein einzelner kurzfristiger Zeitraum praktisch nichts zählt, wenn man eine solide Langfriststrategie verfolgt

7. Und die Belohnung, wenn Sie alle anderen abgehängt haben? Dafür gibt es keine Belohnung. Ein Investmentmanager denkt ständig daran, was als nächstes kommen kann

8. Worauf sind Sie stolz? Ich versuche, nicht stolz zu sein – Hochmut kommt vor dem Fall

9. Worüber haben Sie sich in jüngster Zeit so richtig geärgert? Über das große Experiment der Notenbanken in den Industriestaaten. Letztlich weiß niemand, was dabei herauskommen wird

10. Und wem würden Sie gern einmal gehörig die Meinung sagen? Finanzjournalisten, die eine gängige Meinung wiedergeben, auch wenn diese sachlich falsch ist. Sie sind die Verbreiter von Fehlern

11. Was sammeln Sie? Aperçus. Eines meiner liebsten stammt von Franz Kafka: Es gibt zwei menschliche Hauptsünden, aus welchen sich alle anderen ableiten – Ungeduld und Faulheit.

12. Das bislang letzte Produkt, das Sie bei Ebay ersteigert haben? Dort habe ich noch nie etwas gekauft

13. Facebook ist … … bedeutungslos für mich. Ich bin da nicht dabei

14. Ihre liebste TV-Serie? Homeland

15. Und wo schalten Sie sofort ab? Bei Keeping up with The Kardashians

16. Was weckt eher Ihre Leidenschaft – Fußball oder Rockmusik? Rockmusik

17. Welches Konzert haben Sie jüngst besucht? Ein Konzert von Tom Petty – er ist immer noch gut

18. Welche modische Sünde lassen Sie sich selbst und anderen am ehesten durchgehen? Alt zu sein

19. Wein oder Bier zum Essen? Wein, wobei die Favoriten regelmäßig wechseln. Derzeit trinke ich am liebsten Corton-Charlemagne oder  französischen Burgunder

20. Auf welchen Luxusartikel würden Sie nur ungern verzichten? Auf meinen Subwoofer

21. Welches Hilfsprojekt haben Sie jüngst finanziell unterstützt? Ich unterstütze mehrere wohltätige lokale Projekte, überwiegend auf sozialer Ebene (Tafeln oder Obdachlosenasyle) oder im Kunstbereich

22. Wo wollen Sie leben, wenn Sie einmal nicht mehr Fondsmanager sind?Ich möchte für immer Fondsmanager bleiben. Und ich möchte für immer in Woodstock leben. Für mich ist das der perfekte Ort auf Erden


Über Lowell G. Miller: Der 1948 in Princeton geborene Amerikaner studiert nach dem Schulabschluss Philosophie auf dem Sarah Lawrence College in Yonkers und Jura an der New York University School of Law. Bereits während des Studiums beschäftigt er sich sehr intensiv mit den Gesetzmäßigkeiten der Kapitalmärkte: So betreibt er von 1975 bis 1978 einen privat initiierten Fonds, dessen auf Marktanomalien abzielende Options-Strategie sich allerdings mit der zunehmenden Verbreitung des Black-Scholes-Modells nicht mehr rentiert.

Im Alter von 30 Jahren veröffentlicht Miller sein erstes Fachbuch The Momentum-Gap Method. Mit seiner 1984 ursprünglich zu Research-Zwecken gegründeten
Gesellschaft Miller Howard spezialisiert er sich ab 1991 zunehmend auf ividendenaktien und ruft 2004 die im Rahmen von Managed Accounts umgesetzte Miller Howard Income-Equity Strategy ins Leben. Auf dieser Strategie, in der das Unternehmen derzeit rund 1,6 Milliarden US-Dollar verwaltet, basiert auch der im Mai 2013 in Luxemburg aufgelegte, berwiegend
in US-Aktien investierende Miller Howard Dividend Equity.

Mehr zum Thema
Alceda Ucits Platform: Aktienfonds Miller Howard Sicav in Deutschland zugelassen