Themen
TopThemen
Fonds
Fondsvergleich Märkte Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender
Blüte in einem Park.  | © Getty Images

Hochzinsanleihen sind erlaubt Union Investment legt nachhaltigen Mischfonds für Kommunen auf

Die genossenschaftliche Fondsgesellschaft Union Investment hat im Januar 2019 einen aktiv gemanagten Mischfonds aufgelegt, der auf die speziellen Anforderungen kommunaler Anleger zugeschnitten ist. Die Finanzverantwortlichen in den deutschen Kommunen gelten als sicherheitsorientiert und beachten bei der Anlage öffentlicher Gelder Nachhaltigkeitskriterien. Der neue Publikumsfonds trägt den Anforderungen dieser Zielgruppe Rechnung; sein Name: Uni Institutional Kommunalfonds Nachhaltig (ISIN: DE000A2H9AZ3). Sein Schwerpunkt: Anleihen guter Bonität, deren Rendite derzeit allerdings sehr mager ausfällt. Um eine Zusatzrendite zu erzielen, dürfen die Fondsmanager risikoreichere Schwellenländer- und Hochzinsanleihen beimischen. Außerdem können sie zu 30 Prozent des Fondsvermögens in Aktien anlegen. Währungsrisiken sichern sie dabei weitestgehend ab. 

Das Konzept des Kommunalfonds sei in enger Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Treasury des Deutschen Städtetags entwickelt worden. Union Investment will so den bundesweit unterschiedlichen Anforderungen der Gemeindehaushaltsverordnungen an die Anlage von Kommunalgeldern weitestgehend gerecht werden. Anders ausgedrückt: Die Fondsgesellschaft wagt keine Abenteuer, sondern will mit dem neuen Publikumsfonds einen möglichst breiten Konsens über einen Rahmen für Investitionen von Kommunalvermögen erreichen. Dabei stützen sich die Frankfurter auf Experteneinschätzungen aus mehreren Bundesländern.

Nachhaltigkeitsaspekte spielen für viele Kommunen in Deutschland bei der Kapitalanlage eine wichtige Rolle und sollen beim Management des neuen Fonds einen entsprechend hohen Stellenwert einnehmen. „Die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien ist aus ethischen Gründen sinnvoll und hilft uns, Risiken zu reduzieren“, sagt Thorsten Albrecht, Portfoliomanager des neuen Kommunalfonds. 

Neben Kommunen und öffentlichen Anlegern adressiert der Fonds auch Stiftungen und generell institutionelle Anleger. Die Mindestanlagesumme ist mit 1.000 Euro für einen Publikumsfonds typisch niedrig. Union Investment verlangt jedoch mindestens 2 Prozent Ausgabeaufschlag beim Kauf des Fonds. Die laufenden Kosten beziffern die Hessen mit 0,98 Prozent per annum. 

nach oben