Die Symbiose aus Immobilien und Holland (Tulpen) liegt <br>im Trend, Foto: Getty Images

Die Symbiose aus Immobilien und Holland (Tulpen) liegt
im Trend, Foto: Getty Images

Hollandfonds liegen im Trend

//
Der Typ des Hollandsfonds scheint wieder im Trend zu liegen. Im vergangenen Jahr lag er noch auf Inlandsimmobilien. Das platzierte Eigenkapital bei Immobilienfonds mit Anlageziel Ausland dagegen hatte sich 2010 um 47 Prozent auf branchenweite 723 Millionen Euro verringerte. Das zeigen die Branchenzahlen 2010 des VGF Verband Geschlossene Fonds.

Mit dem Buss Immobilienfonds 3 startet bereits innerhalb kurzer Zeit der fünfte Hollandfonds in den Vertrieb. Zuvor hatten bereits die Häuser MPC, Hanzevast, Lloyd Fonds und Wölbern Invest platziert.

Der Fonds von Buss Capital vermietet einen Bürokomplex im holländischen Almere an die Fachhochschule CHW. Die Stadt liegt in der Randstad, dem wirtschaftlichen Zentrum der Niederlande, und wurde erst 1975 gegründet. Heute zählt sie bereits 190.000 Einwohner und soll nun eine Hochschule bekommen.

CHW ist für 14,5 Jahre Alleinmieter des Objekts. Die Fondslaufzeit beträgt zehn Jahre. Die Gesamtinvestitionssumme beträgt 25,2 Millionen Euro, davon plant Buss Capital rund 13,3 Millionen Euro Eigenkapital einzuwerben. Anleger können sich ab 10.000 Euro beteiligen. Die jährlichen Ausschüttungen sollen erst 6, später 6,5 Prozent betragen. Am Ende soll der Anleger insgesamt mit 171 Prozent vom Hollandsfonds profitieren.

Mehr zum Thema
HCI Capital bringt Berliner Flughafenfonds Lloyd Fonds bringt weiteren Hollandsfonds Project Fonds baut Führungsteam aus