Honestas-Pitch Die Anlagekonzepte der drei Finalisten

Seite 2 / 3


Wie übertragen Sie Ihre Fähigkeiten ins Mandat?


First Private: Wir haben uns für eine Bewerbung entschieden, weil die Eckdaten, die das Family Office Honestas für das dritte Mandat des FO Vermögensverwalterfonds vorgibt, sehr gut zum Chance-Risiko-Profil der hauseigenen Anlagestrategie passen. Ziel des Mandats ist die mit zirka 3 Prozent niedrige Volatilität, die etwas unter der realisierten Volatilität der weiteren im Haus geführten Portfolios liegt. Der systematische, an bestimmten Risikokennzahlen ausgerichtete Managementprozess ermöglicht es uns jedoch, die für das ausgeschriebene Mandat besonders wichtige Risikodimension auch effektiv einzuhalten.

Mars Asset Management: Die Stärke der eingereichten Multi-Asset-Strategie besteht in ihrer Anpassungsfähigkeit an die speziellen Anforderungen des Absolute-Return-Mandats. Wir berücksichtigen dabei selbstverständlich die ausgeschriebenen Mandatrestriktionen und passen die Strategie maßgeschneidert an, ohne den Investmentprozess zu verändern. Wir betreuen bereits mehrere Portfolios mit ähnlichen Spezifikationen wie bei dem ausgeschriebenen Mandat.

Wave Management: Das eingereichte Absolute-Return-Konzept wird von unserem Portfoliomanagement-Team bereits langjährig umgesetzt. Die Performance beträgt seit Ende 2007 rund 4,5 Prozent jährlich nach Kosten bei gleichzeitig niedriger Volatilität. Hervorzuheben ist, dass auch in den Krisenjahren 2008 und 2011 das Anlagevolumen erhalten und die Wertuntergrenze von 95 Prozent des Nettoinventarwerts nie unterschritten wurde.

Wie erfahren und eingespielt sind die handelnden Personen?

First Private: Unsere Gesellschaft setzt auf hohe Kontinuität, die eine inhaber-geführte, partnerschaftliche Firmenstruktur ermöglicht. Die Portfolios werden seit der Implementierung von denselben Managern verantwortet. Kern des Teams ist der Investment-Bereich, der bei 23 Mitarbeitern aus zwölf Investment-Professionals besteht, darunter allein neun Portfoliomanager. Die Team-Mitglieder verfügen im Durchschnitt über eine Berufserfahrung von 14 Jahren. Hauptverantwortlich für die Multi-Asset-Strategien sind Martin Brückner, Gründungspartner der Gesellschaft, und Christian Schuster. Die beiden blicken jeweils auf über 15 Jahre relevante Management-Erfahrung zurück.

Mars Asset Management: Das Management-Team setzt sich aus Jens Kummer und Andreas Bichler, beide Portfoliomanager, und Damian Krzizok, verantwortlich für das Risikomanagement, zusammen. Kummer und Krzizok arbeiten seit 2001 zusammen, Andreas Bichler stieß im Februar 2008 zum Team. Alle drei haben jeweils mehr als 15 Jahre Investment-Erfahrung und verfügen über universitäre Abschlüsse und Weiterbildungen wie Certified European Financial Analyst (CEFA), Certified International Investment Analyst (CIIA), Chartered Financial Analyst (CFA) oder Certified Credit Analyst (CCrA). Im Durchschnitt verantwortet das Team Mandate mit einem Volumen von 600 Millionen Euro. Der hauseigene Investmentprozess wurde vom Team entwickelt und wird seit 2008 in realen Portfolios umgesetzt.

Wave Management: Personengetrieben, aber teambasiert – so lässt sich das hauseigene Management beschreiben. Verantwortlich für die eingereichte Strategie ist Philipp Magenheimer, der bei Entscheidungen von der Expertise der weiteren sieben Portfoliomanager, mit langjähriger Berufserfahrung aus den unterschiedlichsten Teilbereichen, profitieren kann. Unsere Gesellschaft zeichnet sich durch sehr flache Hierarchien aus. Geführt wird das Team von Vorstand Boris Sonntag (über 15 Jahre Berufserfahrung). Das Team sticht durch hohe Kontinuität und Stabilität hervor. Die Verantwortlichen verfügen ausnahmslos über langjährige Berufserfahrung und arbeiten seit vielen Jahren als eingespieltes Team zusammen.

Mehr zum Thema