Hongkong

J.P. Morgan-Nachwuchs fällt vom Dach

Ein Mitarbeiter von J.P. Morgan Chase ist vom Dach des Chater House, dem Hauptsitz der Bank für die Region Asien-Pazifik in Hongkong, gefallen und dabei gestorben.

Die Bank wollte keine weiteren Angaben dazu machen - aus “Respekt für die Beteiligten. Unsere Gedanken und unsere Mitgefühl sind bei der involvierten Familie”, teilte die Bank mit. Der Zwischenfall sei “traurig und tragisch” und werde von der Polizei untersucht.

Erst im vergangenen Monat starb ein 39 Jahre alter Vizepräsident der Investmentbanking-Technikabteilung, nachdem er vom Londoner Hauptsitz der Bank gefallen war.

Bei der in Hongkong ums Leben gekommenen Person handele es sich um einen Nachwuchs-Mitarbeiter in unterstützender Funktion, der nicht als Händler oder Investmentbanker gearbeitet habe, sagte ein Kollege von J.P. Morgan gegenüber Bloomberg News, der namentlich nicht genannt werden wollte.

“Eine chinesische männliche Person in ihren Dreißigern” wurde vor dem Gebäude gefunden, erklärte Lee Kwok Wing, ein Manager für Sicherheit beim Gebäudebesitzer Hongkong Land Holdings vor Ort. J.P. Morgan belegt in dem Haus die obersten zehn Etagen.

Mehr zum Thema
Selbstmord- oder Fluchtversuch? S&K-Chef springt aus dem Fenster Tod auf Mallorca: Hedgefonds-Betrüger erschießt sich