Manfred Bauer, MLP

Manfred Bauer, MLP

Honorarberatung: MLP reformiert Vergütungsstruktur

MLP-Produktvorstand Manfred Bauer sagte in einem Interview mit der „Börsen-Zeitung“, man werde künftig einen festen Prozentsatz pro Jahr bezogen auf das Depotvolumen erheben. Dieser sei unabhängig von der Risikoklasse oder den Anlagekonzepten und werde bei 1,2 Prozent plus Mehrwertsteuer liegen.

„Bei größeren Vermögen, die mitunter direkt über unsere Tochter Feri betreut werden, sinkt dieser Satz auf bis zu 0,8 Prozent“, so Bauer gegenüber der „Börsen-Zeitung“. Hinzu kämen marktübliche Ausgabeaufschläge. Der spätere Austausch von Fonds sei kostenlos, sofern dieser auf Empfehlung von MLP-Beratern erfolge. Beim Liquiditätsmanagement verlangt MLP eine Vergütung von 0,2 Prozent.

Sämtliche Vertriebsfolgeprovisionen (Kick-Backs) erstattet MLP in diesem Preismodell dem Kunden komplett. MLP bietet Honorarberatung bereits in der Finanzierung und der Altersversorgung an. Eine Ausweitung auf den Versicherungsbereich ist laut Bauer nicht geplant.

Mehr zum Thema
MLP klagt gegen Ex-Gesellschafter seiner Tochter Feri Neuer Weg zum Certified Financial Planner: MLP erhält Akkreditierung Verspekuliert: MLP-Gründer muss seine Aktien teuer bezahlen