HQ-Trust-Chef Reinhard Panse

Ein Risiko für die Kapitalmärkte

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan ist weltweit für seine populistische Politik bekannt. | © Getty Images

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan ist weltweit für seine populistische Politik bekannt. Foto: Getty Images

Ob Trump in den USA, Erdogan in der Türkei oder Putin in Russland: Populistische Politiker stehen in vielen Ländern an vorderster Front. Reinhard Panse von HQ Trust erklärt, wie sie mit ihren Parolen die Kapitalmärkte beeinflussen können.

Nach dem Zusammenbruch des Ostblocks propagierte der amerikanische Ökonom Francis Fukuyama das Ende der Geschichte. Nicht nur er war der Meinung, dass Demokratie und Kapitalismus gesiegt hätten und es damit keine gegensätzlichen Staatsformen und somit auch keine Konflikte mehr geben würde. Diese Fehlprognose dürfte Herrn Fukuyama für immer einen Platz in den Geschichtsbüchern sichern, deren letzte Auflagen wohl noch nicht geschrieben sind.

Die folgende Darstellung zeigt die wesentlichen vier Faktoren, die in den letzten Jahren den Aufstieg des Populismus verursacht...

Bitte registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um Artikel aus der Reihe Denker der Wirtschaft lesen zu können.

Märkte bewegen Aktien, Zinsen, Politik. Und Menschen. Deshalb veröffentlichen wir jetzt Texte, Whitepapers, Thesenpapiere von einigen der bedeutendsten Volkswirte für Sie – gebündelt und übersichtlich. So haben Sie mit einem Blick den Überblick über die wesentlichen Entwicklungen und Einschätzungen von einigen der großen Denker und Praktiker der Wirtschaft – also deep Content. Die Rubrik heißt somit auch „Denker der Wirtschaft“. Da diese Artikel nur für Profis gedacht sind, müssen wir Sie bitten, sich einmal anzumelden und zur Plausibilitätsprüfung ein paar berufliche Angaben von sich zu machen. Geht auch ganz schnell und danach können Sie jederzeit bequem alles lesen.

Über den Autor:

Weitere Artikel aus der Rubrik