Lars Hofer

Lars Hofer

HSBC baut ETF-Palette massiv aus

Schwerpunkt der acht neuen Exchange Traded Fund (ETFs) von HSBC Global Asset Management liegt auf den Schwellenländern. Neu im Angebot sind folgende Fonds:
  • HSBC MSCI China ETF (ISIN: IE00B44T3H88)
  • HSBC MSCI South Africa ETF (ISIN: IE00B57S5Q22)
  • HSBC S&P Bric 40 ETF (ISIN: IE00B5YLK706)
  • HSBC Mexico Capped ETF (ISIN: IE00B5BRQB73)
  • HSBC MSCI Turkey ETF (ISIN: IE00B5BRQB73)
  • HSBC MSCI EM Latin America ETF (ISIN: IE00B4TS3815)
Zusätzlich kommen Fonds mit Fokus auf Kanada und Industrieländern: der HSBC MSCI Canada ETF (ISIN: IE00B51B7Z02) sowie der HSBC MSCI World ETF (ISIN: IE00B4X9L533).

Indexfonds bauen nahezu eins zu eins die entsprechenden Indizes nach. Sie werden nicht aktiv gemanagt, was die Kosten senkt. Die HSBC-ETFs belasten das Fondsvermögen nur mit 0,35 bis 0,60 Prozent pro Jahr.

Noch ist der europäische ETF-Markt recht klein: 1.085 Indexfonds sind im Vergleich zu 32.000 aktiv gemanagten Investmentfonds eine überschaubare Menge (Stand: Januar 2011). „Wir halten den deutschen ETF-Markt für chancenreich. Bis Ende 2011 werden wir hierzulande rund 50 börsengehandelte Indexfonds anbieten“, sagt Lars Hofer, Vertriebsleiter für ETFs in Deutschland bei HSBC.

Mehr zum Thema
PrivatkundenAmundi stellt Vertrieb um Value, Growth und so weiterWie sich mittels Anlagestilen Aktienrisiken senken lassen Von Vaneck zu IconicETF-Vertriebsmann geht zu Krypto-Fondsanbieter