Lars Hofer

Lars Hofer

HSBC baut ETF-Palette massiv aus

//
Schwerpunkt der acht neuen Exchange Traded Fund (ETFs) von HSBC Global Asset Management liegt auf den Schwellenländern. Neu im Angebot sind folgende Fonds:
  • HSBC MSCI China ETF (ISIN: IE00B44T3H88)
  • HSBC MSCI South Africa ETF (ISIN: IE00B57S5Q22)
  • HSBC S&P Bric 40 ETF (ISIN: IE00B5YLK706)
  • HSBC Mexico Capped ETF (ISIN: IE00B5BRQB73)
  • HSBC MSCI Turkey ETF (ISIN: IE00B5BRQB73)
  • HSBC MSCI EM Latin America ETF (ISIN: IE00B4TS3815)
Zusätzlich kommen Fonds mit Fokus auf Kanada und Industrieländern: der HSBC MSCI Canada ETF (ISIN: IE00B51B7Z02) sowie der HSBC MSCI World ETF (ISIN: IE00B4X9L533).

Indexfonds bauen nahezu eins zu eins die entsprechenden Indizes nach. Sie werden nicht aktiv gemanagt, was die Kosten senkt. Die HSBC-ETFs belasten das Fondsvermögen nur mit 0,35 bis 0,60 Prozent pro Jahr.

Noch ist der europäische ETF-Markt recht klein: 1.085 Indexfonds sind im Vergleich zu 32.000 aktiv gemanagten Investmentfonds eine überschaubare Menge (Stand: Januar 2011). „Wir halten den deutschen ETF-Markt für chancenreich. Bis Ende 2011 werden wir hierzulande rund 50 börsengehandelte Indexfonds anbieten“, sagt Lars Hofer, Vertriebsleiter für ETFs in Deutschland bei HSBC.

Mehr zum Thema
HSBC startet Multi-Asset-Fonds
Christian Klein ist neuer Vertriebschef bei HSBC Trinkhaus Managers
Source startet Banken-ETF
nach oben