HSBC kehrt zurück: Wieder ein Luxemburgfonds

//

Nach langer Abstinenz kehrt HSBC Trinkaus Real Estate in den Markt der  geschlossenen Fonds zurück. Erneut seit 2004 hat sich das Düsseldorfer Emissionshaus für ein Objekt in Luxemburg entschieden. Die Class-A-Immobilie liegt im Stadteil Findel zwischen dem Central Business District, dem Kirchberg und dem stark expandierenden Flughafen. Derzeit sind zwei weitere Luxemburg-Fonds der Anbieter IVG und Signa/HGA in der Platzierung.

Das HSBC-Gebäude wird Ende September 2009 fertig gestellt, hat insgesamt 81,5 Millionen Euro gekostet und wird über den Trinkaus Europa Immobilien-Fonds Nr. 12 Luxemburg/Airport finanziert. 70 Prozent der Flächen sind für 15 Jahre an HSBC Trinkaus & Burkhardt (International) SA vermietet, einer 100-prozentige Tochter des Bankhauses HSBC Trinkaus & Burkhardt AG. Für die verbleibenden Flächen hat das Emissionshaus eine 10jährige Mietgarantie abgegeben.

Für den Standort Luxemburg spreche der geringe Leerstand von nur rund zwei Prozent im gesamten Büromarkt des Großherzogtums. Findel selbst ist begehrter Standort für weltweit agierenden Finanzhäusern sowie Holdings namhafter Konzerne, die im Herzen des Finanz- und EU-Verwaltungszentrum Präsenz zeigen wollen.

Voraussichtlicher Vertriebsstart des Fonds ist Anfang November 2008. Das Emissionshaus rechnet mit Ausschüttungen zwischen 5,5 und 6,5 Prozent. Anleger können sich ab 15.000 Euro plus 5 Prozent Agio beteiligen.