Lesedauer: 1 Minute

Für Europa und MENA HSBC mit neuem Investmentchef

Blick über Genf
Blick über Genf: Der neue HSBC-Investmentchef im Bereich Private Banking und Wealth Management arbeitet von Genf aus. | Foto: imago images / Michael Gstettenbauer

HSBC bekommt einen neuen Investmentchef für die Regionen Europa International und MENA, also Naher Osten und Nordafrika. Ab dem 1. September tritt Georgios Leontaris in die Verantwortung. Er wird von Genf aus für HSBC Private Banking and Wealth Management in Genf tätig sein. Leontaris berichtet an den globalen HSBC-Investmentchef Willem Sels und den Leiter Investments & Wealth Solutions Karl Faivre, der ebenfalls für die Regionen Europa International, Naher Osten und Nordafrika zuständig ist.

Der frisch gekürte Investmentchef soll maßgeblich die Hausmeinung von HSBC entwickeln und darüber hinaus die Vermögensallokation bestimmen, thematische Ideen entwickeln und Fachbeiträge schreiben. Dabei soll er eng mit Kunden-orientierten Teams zusammenarbeiten und in ständiger Verbindung mit den Kunden des Private Banking und Wealth Managements aus den genannten Regionen stehen.

Aktuell ist Georgios noch Leiter Anleihen-Beratung im Schweizer Privatbank-Ableger von HSBC. Er ist bei HSBC bereits seit 14 Jahren an Bord und hat in der Vergangenheit in verschiedenen Positionen in der Schweiz und den USA gearbeitet.

Mehr zum Thema
Wahlprogrammcheck des BVIWie die Parteien zu Finanzthemen stehen
BVI-Research-LeiterDie meisten Fonds werden im ersten Halbjahr verkauft
SteuerhinterziehungBundesgerichtshof bestätigt Strafbarkeit von Cum-Ex-Geschäften